Sozialpädiatrisches Zentrum: Leistungsspektrum

Auffälligkeiten/Probleme Ihres Kindes

  • Alle neurologischen Erkrankungen (siehe genauer unter Medizin).
  • Behinderungen aller Art, einschließlich Mehrfachbehinderungen.
  • Auffälligkeiten/Störungen in der Entwicklung (motorisch, geistig, sprachlich, sozial).
  • Störungen schulischer Fertigkeiten (z.B. Lese-, Rechtschreib-, Rechenstörung).
  • Störungen der Sprachentwicklung bzw. des Sprechens.
  • Störungen der Nahrungsaufnahme bzw. des Schluckens.
  • Verhaltensauffälligkeiten.
  • Emotionale Störungen.
  • Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS).
  • Frühkindliche Regulationsstörungen (z.B. Schrei-, Fütter- und Schlafstörungen).
  • Auffälligkeiten in der Wahrnehmung und Verarbeitung von Sinneseindrücken.
  • Kinder nach zu früher oder risikobehafteter Geburt oder nach Herzoperationen.

Unsere Leistungen

  • Hauptschwerpunkt unserer Arbeit ist die umfassende Untersuchung der zu uns überwiesenen Kinder und Jugendlichen und die Beurteilung ihres jeweiligen Entwicklungsstandes.
  • Hierbei werden für jeden Patienten individuell abgestimmte Untersuchungen durchgeführt, oft durch mehrere Berufsgruppen.
  • Die Einzelergebnisse fügen wir zu einer Gesamteinschätzung zusammen.
  • Neben der genauen Beschreibung und Einordnung der Defizite ist es uns wichtig, die positiven Ressourcen des Kindes sichtbar zu machen.
  • Wir berücksichtigen den familiären und sozialen Rahmen der Kinder, wobei Kindergärten und Schulen eine besondere Rolle spielen.
  • In Absprache mit den Eltern nehmen wir Kontakt zu anderen professionell involvierten Einrichtungen und Personen auf, um auch deren Einschätzungen ausreichend berücksichtigen zu können.
  • Auf Grundlage all dieser Informationen erstellen wir bei Bedarf einen Förder- und/oder Behandlungsplan.
  • Die Ergebnisse, die Gesamteinschätzung und unsere Empfehlungen werden mit den Eltern besprochen und in einem ausführlichen Abschlussbericht zusammengeführt, der an die Zuweiser und in Kopie an die Eltern geht.
  • Auf Wunsch der Eltern und der Zuweiser können wir die langfristige Betreuung von Patienten übernehmen.
  • Bei Kindern mit komplexen Problemen bieten wir in begrenztem Umfang auch längerfristige Behandlungsmaßnahmen bzw. Therapien bei uns an.
  • Wir sind stets bestrebt, den Patienten und ihren Eltern einen festen Ansprechpartner zu stellen und personelle Kontinuität bei der Langzeitbetreuung zu wahren.

Unsere besonderen Angebote

  • Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche
    Gruppenangebote für Eltern
    • FAMOSES (Schulungsprogramm für Eltern von Kindern mit Epilepsie)
    • Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung

Aktuelle Besucherregelung

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

unsere stationären Patienten freuen sich über Ihren Besuch. Das lässt die Corona-Verordnung des Landes auch zu. Um auf der sicheren Seite zu sein, halten wir im GLKN mit Blick auf die Urlaubszeit und der zu erwartenden Ausbreitung der hoch ansteckenden Delta-Variante des Corona-Virus an unserem bewährten und erprobten Hygienekonzept fest. Dies dient dem Schutz unserer Patienten und Mitarbeitenden.

Somit gilt in den Akutkliniken des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz weiterhin die 1-1-1 Regelung, die besagt: Pro Patient ist ein Besucher pro Tag erlaubt. In Ausnahmefällen können auch mehrere Personen auf Einladung des behandelnden Arztes zu Besuch kommen. Die genauen Besuchszeiten erfragen Sie bitte vor Ort.

Vom Besuch ausgeschlossen sind Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist bei BesucherInnen weiterhin vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2-Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Besucher stationärer Patienten in unseren Kliniken haben auch weiterhin einen negativen Antigentest vorzuweisen - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Von der Testpflicht ausgenommen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen. Hierüber ist ein geeigneter Nachweis zu erbringen (*).

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder einen Termin in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle bitte mit.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!
Ihre Krankenhausleitung

Stand: 02. Juli 2021

(*) Nachweis: Bei Geimpften: Impfnachweis (Gelbes Buch) oder Impfbescheinigung oder Digitaler Impfnachweis plus Identitätsausweis. Bei Genesenen: schriftlicher positiver PCR-Nachweis nicht älter als 6 Monate und nicht jünger 28 Tage plus Identitätsnachweis.

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.