I. Medizinische Klinik: Team und Arbeitsplatz

Das Team
Der Arbeitsplatz
Die Aus-/Fortbildung
Das Team

Oberärzte mit Zuständigkeitsbereichen

  • Dr. Stephan Richter (Herzkatheterlabor)
  • Dr. Amir Okanovic (IMC/Intensivstation, Chest Pain Unit)
  • Dr. Wolf Hornung (Station S21)
  • Dr. Ratibe Hölscher-Halili (Station S31, Echokardiographie)
  • Dr. Michael Schmid (Internistische Intensivmedizin)
Der Arbeitsplatz

Das Ärzteteam der I. Medizinischen Klinik besteht aus einem Chefarzt, vier Oberärzten, zwei Funktionsoberärzten sowie fünfzehn Assistenzärzten. 

Die Aus-/Fortbildung

Studenten und Famuli sind in der I. Medizinischen Klinik jederzeit herzlich willkommen. Neben dem besonders wichtigen informellen Unterricht am Krankenbett ("learning by doing") ist die Teilnahme und gegebenenfalls auch die Mitwirkung (unter entsprechender Anleitung) an differenzierten technischen Untersuchungen und Eingriffen, einschließlich Herzkatheter, möglich. Darüber hinaus finden wöchentliche Lehrvisiten und Seminare statt. Außerdem wird der Besuch von Fortbildungsveranstaltungen innerhalb und außerhalb unserer Klinik unterstützt.

Jedes Arztzimmer ist mit drei Computer (Internet, Onlinedienste) ausgestattet. Daneben stehen den Studierenden die Handbibliothek der I. Medizinischen Klinik und vor allem auch die Ärzte der I. Medizinischen Klinik als Informationsquellen und als Ansprechpartner zur Verfügung. Im Rahmen des gemeinsamen Dienst- bzw. Rotationssystems arbeiten die Ärzte der I. und II. Medizinischen Klinik, welche die Schwerpunkte Gastroenterologie und Hämatologie/Onkologie vertritt, eng zusammen. Hierdurch ergibt sich die Möglichkeit ein breites Spektrum der Inneren Medizin kennen zu lernen.

Studierende genießen am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen freie Unterkunft und Verpflegung. Singen liegt verkehrstechnisch günstig (ICE-, Autobahnanschluss) in der Nähe des Bodensees (10 Min. mit der Bahn nach Radolfzell), der Alpen und der Großstadt Zürich. Der Hohentwiel und die anderen Hegauvulkane sind von der Klinik aus zu Fuß erreichbar. Nähere Informationen erhalten Sie im Sekretariat bei Fr. Sonst, Tel: 07731 89-2600.

Besucherregelung angepasst: Zutritt nur mit FFP2-Masken

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

im Zuge der neuen Corona-Verordnung des Landes gelten nunmehr erweiterte Vorgaben zum Schutz der Patientinnen und Patienten und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Besuche sind weiterhin in Ausnahmen nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen.

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle mit.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2  Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um strikte Einhaltung der Besucherregelung. Vielen Dank.

Ihre Krankenhausleitung

Besucherselbstauskunft zu SARS-CoV-2 und Verpflichtungserklärung
(Bitte vor dem Besuch ausfüllen und mitbringen) 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.