Schilddrüsenzentrum Bodensee

Organisatorischer Ablauf einer Schilddrüsenoperation

Diagnostik

Im Regelfall wird in der Hausarztpraxis der Verdacht auf eine Störung der Schilddrüse erhoben. Daraufhin erfolgt die Zuweisung zur weiteren ambulanten Diagnostik, z.B. zur Sonographie, Hormonbestimmung oder Szintigraphie in die endokrinologische oder nuklearmedizinische Sprechstunde. Ist eine konservative Therapie möglich, wird sie direkt durchgeführt. Ist eine Operation erforderlich, erfolgt die Zuweisung in die Schilddrüsen-Sprechstunde des Klinikums Konstanz.

OP-Vorbereitung

Ist eine Operation der Schilddrüse nötig, werden bei einem halbtägigen Termin folgende Voruntersuchungen ambulant durchgeführt:

  • EKG
  • Blutentnahme bzgl. Gerinnungsstatus
  • Funktionstest der Stimmbänder durch die Kollegen der HNO
  • Narkosegespräch
  • körperliche Untersuchung

Stationärer Aufenthalt

  1. Der Klinische Aufenthalt beginnt mit dem Bezug des Zimmers.
  2. Kurze Zeit später findet die vorgesehene Operation statt.
  3. Durch die mikroskopische Schnellschnittuntersuchung des Schilddrüsengewebes wissen wir in den meisten Fällen bereits während der Operation, ob das Gewebe bösartig verändert ist. In diesem Fall wird die Operation onkologisch so erweitert, dass keine unnötige Zweitoperation mit erneuter Narkose durchgeführt werden muss.
  4. Direkt postoperativ wird der Patient ca. 2 Stunden im Aufwachraum überwacht.
  5. Zurück im Zimmer darf der Patient bereits wieder normal essen.
  6. Am ersten Tag nach der Operation ist es erlaubt zu duschen. Eine von uns angebotene Verwöhnmassage hilft gegen eventuelle Nackenschmerzen.
  7. Am zweiten Tag nach der OP ist die Entlassung des Patienten nach erneutem Stimmbandtest vorgesehen. Wir berechnen die notwendige Dosis der Schilddrüsenhormone und geben ein Merkblatt mit empfohlenen Verhaltensregeln für Zuhause mit.

Nachsorge

Die ambulante Nachsorge beinhaltet eine Wundkontrolle nach 10 Tagen beim Hausarzt sowie eine einmalige Kontrolle in der Sprechstunde Dr. Delfs 3 Monate nach der Operation. Die Tablettendosis wird kontrolliert und bei Bedarf angepasst.

Bei bösartigen Veränderungen (Schilddrüsenkarzinom) kann eine anschließende Radiojodtherapie notwendig sein. Diese wird in der Nuklearmedizin bei Dr. Kläsner durchgeführt .

Aktuelle Besucherregelung

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

unsere stationären Patienten freuen sich über Ihren Besuch. Das lässt die Corona-Verordnung des Landes auch zu. Um auf der sicheren Seite zu sein, halten wir im GLKN mit Blick auf die Urlaubszeit und der zu erwartenden Ausbreitung der hoch ansteckenden Delta-Variante des Corona-Virus an unserem bewährten und erprobten Hygienekonzept fest. Dies dient dem Schutz unserer Patienten und Mitarbeitenden.

Somit gilt in den Akutkliniken des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz weiterhin die 1-1-1 Regelung, die besagt: Pro Patient ist ein Besucher pro Tag erlaubt. In Ausnahmefällen können auch mehrere Personen auf Einladung des behandelnden Arztes zu Besuch kommen. Die genauen Besuchszeiten erfragen Sie bitte vor Ort.

Vom Besuch ausgeschlossen sind Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist bei BesucherInnen weiterhin vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2-Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Besucher stationärer Patienten in unseren Kliniken haben auch weiterhin einen negativen Antigentest vorzuweisen - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Von der Testpflicht ausgenommen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen. Hierüber ist ein geeigneter Nachweis zu erbringen (*).

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder einen Termin in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle bitte mit.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!
Ihre Krankenhausleitung

Stand: 02. Juli 2021

(*) Nachweis: Bei Geimpften: Impfnachweis (Gelbes Buch) oder Impfbescheinigung oder Digitaler Impfnachweis plus Identitätsausweis. Bei Genesenen: schriftlicher positiver PCR-Nachweis nicht älter als 6 Monate und nicht jünger 28 Tage plus Identitätsnachweis.

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.