Team und Arbeitsplatz

Das Team
Der Arbeitsplatz
Die Aus-/Fortbildung
Das Team

Assistenzärzte/Fachärzte

Weitere Mitarbeiter

Der Arbeitsplatz

Hier finden Sie in Kürze Informationen zum Arbeitsplatz Allgemeinchirurgie!

Die Aus-/Fortbildung

Ausbildung
Zu den Aufgaben der Klinik als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg gehört neben der Krankenversorgung auch die Ausbildung von Studenten im letzten Jahr vor dem medizinischen Staatsexamen, welches auch hier im Klinikum abgenommen wird, sowie die Weiterbildung von Ärzten zum Facharzt für Chirurgie.

Fortbildung
Zusammen mit der Unfallchirurgie (Chirurgie 2) volle Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Chirurgie. Weiterbildungsermächtigung für den Schwerpunkt Viszeralchirurgie.

Zu den Aufgaben der Klinik als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg gehört neben der Krankenversorgung auch die Ausbildung von Studenten im letzten Jahr vor dem medizinischen Staatsexamen, welches auch hier im Klinikum abgenommen wird. Wir bieten ein umfangreiches Angebot an Fortbildungs- und Lehrveranstaltungen in unserer Klinik. Die zahlreichen Weiterbildungsveranstaltungen wurden in der Vergangenheit gut angenommen.

Infos für PJ-Studenten

Die Chirurgische Klinik 1 führt entsprechend ihrem Arbeitsspektrum den Namen Klinik für Viszeral-, Kinder- und Gefäßchirurgie. Die Klinik hat 61 Betten und behandelt jährlich über 2100 stationäre Patienten. Das OP-Spektrum erfasst alle gängigen Bereiche der Viszeral-, Kinder- und Gefäßchirurgie. Einen Schwerpunkt in der Viszeralchirurgie bilden die gut- sowie bösartige Tumore des Gastrointestinaltraktes wie

  • Magen, Zwölffingerdarm, Gallenblase, Laparoskopie und Gallenwege
  • Leberteilentfernung bei Tumoren
  • Bauchspeicheldrüse (Entzündung, Zysten, Tumore)
  • Dünn- und Dickdarm, Blindarm, Mastdarm
  • Alle Arten von Darmteilentfernungen, Lösen von Verwachsungen
  • Laparoskopische Darmteilentfernung bei Entzündungserkrankungen und ausgewählten Tumorerkrankungen
  • Mastdarmentfernung (soweit als möglich Versuch des Schließmuskelerhaltes, mit entsprechender Technik, Anus praeter-Anlage mit pflegerischer Nachbetreuung)
  • Speiseröhre (eventuell mit 1- oder 3-Höhleneingriffen)

Das chirurgische Tertial im Klinikum Konstanz teilt sich in einen jeweils zweimonatigen Block in der Allgemein- und Unfallchirurgie auf. Somit ist ein breiter Einblick in beide Teile der Chirurgie gewährleistet.

Tagesablauf Allgemeinchirurgie: (Mo, Di, Do)

7:45 UhrFrühbesprechung (Zimmer B09 auf Ebene B)
8:00 UhrFrühe Visite auf der operativen Wach- und Intensivstation
ab 8:15 UhrOperationen (Saal II und III)
15:40 UhrSpäte Visite auf der operativen Wach- und Intensivstation
16:00 UhrRöntgendemonstration (Röntgenabteilung Zimmer C71)
16:20 UhrSpätbesprechung (Zimmer D72)
17:15 UhrReguläres Arbeitsende

Mittwoch
An diesem Tag wurde in unserem Klinikum der wöchentliche Fortbildungstag für die PJs eingerichtet.

Freitag
Am Freitag findet die Visite auf der Wach- und Intensivstation gewöhnlich um 14:00 Uhr statt, danach Spätbesprechung.

Einsatzgebiet

PJ-Studenten werden wechselweise im OP und auf den Stationen eingesetzt. Wünsche bezüglich eines bevorzugten Einsatzes im OP oder auf Station werden wenn möglich berücksichtigt. Des weiteren bietet sich die Möglichkeit, dem Diensthabenden Allgemeinchirurgen tags-über in der Ambulanz zu Seite zu stehen und dort eigene Aufnahmen in der Ambulanz, Versorgung kleinerer Wunden o.ä. zu übernehmen. Ebenso (allerdings nur auf freiwilliger Basis) ist auch die Hilfe im Nachtdienst in der Ambulanz möglich um einen ersten Ein-druck eines Nachtdienstes zu bekommen. Es bietet sich nach Dienstschluss für PJs die Möglichkeit, Bereitschaftsdienste für den OP zu leisten. Das heißt eine Art Rufbereitschaft für den OP. Bei größeren Notfalleingriffen werden meist mehr als vier Hände benötigt. Dieser Bereitschaftsdienst wird vom Klinikum bei Einsatz im OP mit € 20.- pro Stunde vergütet.

Aufgaben als PJ

  • Blutentnahmen auf Station
  • Anamnese und Aufnahme der Patienten
  • Verbandsvisite mit Arzt oder Schwester
  • Nach Einarbeitung Übernahme eines "eigenen Zimmers" (2-3 Patienten) mit Erstellung von Therapieplänen, Medikamentenanordnung, Betreuung der Patienten, Visite sowie Schreiben des Arztbriefes unter Anleitung des Stationsarztes
  • OP-Einsatz als Assistenz

Unterkunft

Wohnheimplätze gibt es in Konstanz leider nicht mehr. Das Wohngeld wurde auf 150,- € erhöht. Unsere PJ-Studenten erhalten derzeit monatlich eine Aufwandsentschädigung von 200,- €, Wohngeld 150,- € und Essensgeld 100,- € pro Monat. Es gibt verschiedene private Zimmer-Börsen, welche ein vielfältiges Angebot an preisgünstigen WG- oder 1-Zimmer Wohnungen bieten.

Besucherregelung verschärft: Zutritt nur mit FFP2-Maske und negativem Antigentest

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

im Zuge einer weiteren neuen Corona-Verordnung des Landes vom 1. Februar 2021 gelten nochmalig verschärfte Vorgaben für BesucherInnen zum Schutz der PatientInnen und der MitarbeiterInnen.

Besuche sind im GLKN weiterhin in Ausnahmen nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen.

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle mit.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2  Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Darüber hinaus schreibt das Land vor, dass Besucher stationärer Patienten einen negativen Antigentest vorweisen müssen - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich unserer Kliniken. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Fragen Sie bitte den behandelnden Arzt bei der Einholung der Besuchserlaubnis wie das Prozedere am jeweiligen Klinikstandort ist.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um strikte Einhaltung der Besucherregelung. Vielen Dank.

Ihre Krankenhausleitung

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.