Besuch von der Bienenkönigin

23. Jun 2021

Klinikum Konstanz: Bienenschwarm löst Feuerwehreinsatz aus

Einsatz auf der Drehleiter. Eine Bienenkönigin hatte sich am Klinikum Konstanz eine Nisthilfe für Mauersegler als neue Heimat ausgesucht – ihr Schwarm war ihr gefolgt. Feuerwehr und ein Bienenexperte vom Imkerverein kümmerten sich um die Umsetzung des Schwarms. Bilder: Werner Merk

(Konstanz). Ein königlicher Besuch am Klinikum Konstanz hat die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Eine Bienenkönigin plus Schwarm hatte sich am Montag die Südfassade des Hauptgebäudes als neue Bleibe ausgesucht – keine gute Idee. Deswegen wurde das Volk erfolgreich von den Profis des Imkervereins Konstanz und der Feuerwehr umgezogen.

Die Bienenkönigin hatte sich eine Nisthöhle für Mauersegler als neue Heimat ausgesucht. Mit ihr kam ein Teil ihres Schwarms und ließ sich auf Höhe der Ebene G nieder. Markus Lohrbächer, Umweltschutzbeauftragter des GLKN, nahm bezüglich des weiteren Vorgehens Kontakt zum örtlichen Imkerverein auf. Erst einmal abwarten hieß die Devise – in der Hoffnung der Schwarm zieht von alleine weiter.

Weil dies nicht der Fall war und die Bienentraube tags darauf immer noch an der Fassade hing und sich zudem vergrößert hatte, wurde in Abstimmung mit Matthias Wagner, stellvertretender Vorsitzende des Imkervereins Konstanz, und der örtlichen Feuerwehr beschlossen, das Bienenvolk umzusetzen.

Am frühen Dienstagvormittag wurde die Drehleiter der Feuerwehr ausgefahren und Matthias Wagner fuhr gemeinsam mit einem Mitarbeiter der Feuerwehr zum Bienenschwarm in die Höhe. Die an der Fassade hängenden Bienen wurden mit einem Besen in eine spezielle Kiste abgekehrt. Nach Aussage des Bienenexperten war die Ausgangslage schwierig, da der Schwarm sehr groß war und sich die Königin möglicherweise noch im Innern der Mauersegler-Nisthöhle befand.

Das „Abkehren“ war zum Glück erfolgreich. Die Bienen sind zum Großteil mit in die Kiste gefolgt. Nur ein kleiner Teil des Schwarms ist vorerst am alten Platz verblieben, wurden aber im Laufe des Tages in die Kiste umgesiedelt, die bis zum Abholen durch den Bienenfachmann an einem Fenster auf Ebene H angebracht wurde. Hier finden Sie eine Bildergalerie zum Feuerwehreinsatz.

Mittlerweile hat das Bienenvolk auf der Insel Mainau eine geeignete neue Bleibe gefunden, dort war das Bienenvolk willkommen.

Das Klinikum Konstanz dankt der Feuerwehr Konstanz und Matthias Wagner vom örtlichen Imkerverein für die schnelle und unkomplizierte Hilfe!

INFO:
Bienen stehen unter Naturschutz, denn sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Bestäubung der heimischen Flora und damit zum Erhalt der Artenvielfalt. Bienenvölker vermehren sich auf natürliche Weise durch Schwärme. Beim Schwärmen zieht die Hälfte aller Bienen eines Volkes aus und lässt sich an geschützter Stelle als Schwarm mitsamt der Königin nieder. Die Königin ist das Herz des Schwarms. Wo die Königin hinfliegt, begibt sich auch der ganze Schwarm hin. Stirbt die Königin, sterben nach und nach auch alle Bienen des Volkes.
In Konstanz kümmert sich der Imkerverein Konstanz um die Bienen und setzt bei Bedarf Schwärme um. Der Verein betreut 800 Bienenvölker und hat 120 Mitglieder. Mehr über die Arbeit des Imkervereins unter http://www.imkerverein-konstanz.de

Aktuelle Besucherregelung

Besucherselbstauskunft Covid -19 und Verpflichtungserklärung

(Bitte vor Besuch ausfüllen und mitbringen)


Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

Angesichts der sich zuspitzenden Infektionslage im Land werden in den Akutkliniken des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz (GLKN) seit Montag, 6. Dezember 2021, Besuche weiter eingeschränkt. Diese sind nur noch nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt/der behandelnden Ärztin möglich. Der Zutritt wird nur geimpften und genesenen Besuchern gewährt. Darüber hinaus müssen Besucher gemäß der Corona-Verordnung des Landes entweder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, oder mindestens einen negativen PoC-Antigen-Test, dessen Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein darf, vorweisen ( = 2G+ Regel). Das gilt auch für die Boosterimpfung.

Die große Zahl an Fälschungen des gelben Impfbuches hat dazu geführt, dass das Land Baden-Württemberg zum Nachweis für eine Corona-Impfung zum 1. Dezember neue Regelungen eingeführt hat. In Bereichen, in denen die 2G/2G+ Regel gilt, ist der Zutritt nur noch mit auslesbaren QR-Codes möglich. Der Code kann in der Corona-Warn-App oder CovPass-App gespeichert werden. Für Besucher und Patienten, die kein Smartphone besitzen, kann der QR-Code ausdruckt mitgeführt werden. Außerdem gibt es für Menschen ohne Smartphone die Möglichkeit, sich in Apotheken eine sogenannte Immunkarte zu besorgen. Dies ist ein Impfpass mit EU-weiter Gültigkeit.

Das Tragen einer FFP-2 Maske ist im gesamten Klinikum, auch im Krankenzimmer, vorgeschrieben. Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik auch Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist ausschließlich über die zentralen Haupteingänge gestattet. Die Nichteinhaltung dieser Vorschrift bedeutet eine Ordnungswidrigkeit und kann als solche geahndet werden.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!

Stand 02.12.2021

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.