Stroke Unit erfolgreich rezertifiziert

22. Dez 2021

Moderne und sichere Schlaganfallversorgung im Klinikum Konstanz

Große Freude darüber, dass sie alle der Konstanzer Bevölkerung eine hochwertige, zertifizierte „rund-um-die-Uhr“ Schlaganfallversorgung sicherstellen können (von links nach rechts): Stationsleitung Björn Lehner, Physiotherapeutin Antje Straub, Funktionsoberarzt Paul Doege, Chefarzt Prof. Hans-Joachim Kabitz, Oberärztin Dr. Sabine Arndt, Oberarzt Dr. Ansgar Reising, Fachärztin Neurologie Dr. Kristin Binek (Bildmitte), Chefarzt Prof. Ivo Quack, Care Managerin Andrea Ernsting, Stationsleitung Katharina Gerwig, Geschäftsführer Dipl.-Verww. Rainer Ott, Ergotherapeutin Isabell Schmidt-Lawrenz und Pflegedirektorin Carmen Passe. Bild: Stephanie Kapp
Große Freude darüber, dass sie alle der Konstanzer Bevölkerung eine hochwertige, zertifizierte „rund-um-die-Uhr“ Schlaganfallversorgung sicherstellen können (von links nach rechts): Stationsleitung Björn Lehner, Physiotherapeutin Antje Straub, Funktionsoberarzt Paul Doege, Chefarzt Prof. Hans-Joachim Kabitz, Oberärztin Dr. Sabine Arndt, Oberarzt Dr. Ansgar Reising, Fachärztin Neurologie Dr. Kristin Binek (Bildmitte), Chefarzt Prof. Ivo Quack, Care Managerin Andrea Ernsting, Stationsleitung Katharina Gerwig, Geschäftsführer Dipl.-Verww. Rainer Ott, Ergotherapeutin Isabell Schmidt-Lawrenz und Pflegedirektorin Carmen Passe. Bild: Stephanie Kapp

(Konstanz). Ein Schlaganfall ist ein medizinischer Notfall – jede Sekunde zählt! „Ihre Angehörige kann plötzlich nicht mehr richtig sprechen? Der Mundwinkel hängt nach unten? Ein Arm ist auf einmal gelähmt? Dies könnte ein Schlaganfall sein – handeln Sie sofort und rufen Sie den Rettungsdienst!“ Dies raten die beiden Chefärzte Prof. Dr. Hans-Joachim Kabitz und Prof. Dr. Ivo Quack als Leiter der Schlaganfall-Einheit (engl. „Stroke Unit“) bzw. der Zentralen Notaufnahme (ZNA) am Klinikum Konstanz.

„Die Schlaganfallversorgung ist sehr aufwändig und hoch spezialisiert und erfordert ein großes Behandlungsteam. Jede unserer Expertengruppen leistet hierbei hervorragende Arbeit, jeder Handgriff sitzt: bei den FachärztInnen für Neurologie, dem Pflegeteam, der Physio- und Ergotherapie, der Logopädie und dem ärztlichen Dienst der Stroke Unit sowie der ZNA“, so Prof. Kabitz. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir für die Konstanzer Bevölkerung weiterhin diese Notfallversorgung sicherstellen können und dies rund um die Uhr“ fügt Prof. Quack hinzu.

Dass diese Versorgung nach allen Regeln der Kunst und auf höchstem Qualitätsniveau durchgeführt wird, wurde kürzlich anhand der erfolgreichen Re-Zertifizierung durch die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft und die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe in Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland bestätigt. Die Sicherstellung der weitreichenden, komplexen neurologischen Versorgung im Landkreis erfolgt in enger Kooperation gemeinsam mit der Abteilung für Neurologie am Hegau-Bodensee-Klinikum in Singen (Chefarzt Prof. Dr. Klötzsch), den Kliniken Schmieder Konstanz und Allensbach sowie der Abteilung für Neurologie am Universitätsklinikum Freiburg (Chefarzt Prof. Dr. Weiler).

Aktuelle Besucherregelung

Besucherselbstauskunft Covid -19 und Verpflichtungserklärung

(Bitte vor Besuch ausfüllen und mitbringen)


Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

Angesichts der sich zuspitzenden Infektionslage im Land werden in den Akutkliniken des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz (GLKN) seit Montag, 6. Dezember 2021, Besuche weiter eingeschränkt. Diese sind nur noch nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt/der behandelnden Ärztin möglich. Der Zutritt wird nur geimpften und genesenen Besuchern gewährt. Darüber hinaus müssen Besucher gemäß der Corona-Verordnung des Landes entweder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, oder mindestens einen negativen PoC-Antigen-Test, dessen Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein darf, vorweisen ( = 2G+ Regel). Das gilt auch für die Boosterimpfung.

Die große Zahl an Fälschungen des gelben Impfbuches hat dazu geführt, dass das Land Baden-Württemberg zum Nachweis für eine Corona-Impfung zum 1. Dezember neue Regelungen eingeführt hat. In Bereichen, in denen die 2G/2G+ Regel gilt, ist der Zutritt nur noch mit auslesbaren QR-Codes möglich. Der Code kann in der Corona-Warn-App oder CovPass-App gespeichert werden. Für Besucher und Patienten, die kein Smartphone besitzen, kann der QR-Code ausdruckt mitgeführt werden. Außerdem gibt es für Menschen ohne Smartphone die Möglichkeit, sich in Apotheken eine sogenannte Immunkarte zu besorgen. Dies ist ein Impfpass mit EU-weiter Gültigkeit.

Das Tragen einer FFP-2 Maske ist im gesamten Klinikum, auch im Krankenzimmer, vorgeschrieben. Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik auch Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist ausschließlich über die zentralen Haupteingänge gestattet. Die Nichteinhaltung dieser Vorschrift bedeutet eine Ordnungswidrigkeit und kann als solche geahndet werden.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!

Stand 02.12.2021

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.