„Proud to be an nurse“ – Stolz auf einen wichtigen Beruf

28. Mär 2019

GLKN: Examensfeier an der Krankenpflegeschule Singen

GLKN Examensfeier GKP A 16 -1

(Singen). Geschafft! Die SchülerInnen der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung, die im April 2016 mit ihrer Ausbildung gestartet waren, konnten jetzt im anregenden Ambiente des MAC den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung feiern. Alle sieben Prüfungsteile haben Sarah Stärk, Laura Mietchop, David Koch, Fabienne Dirking, Mandy Bodenseh, Inka Beyer, Chiara Grecuccio, Kimberly Habel, Elisabeth Kuhlmann auf Anhieb bestanden (im Bild von links nach rechts, neben GLKN Geschäftsführer Peter Fischer und Kursleiterin Janina Stengele sowie mit Landrat Frank Hämmerle).

Die Glückwünsche von Irmgard Meißner, Standortleiterin der Krankenpflegeschule Singen, aber auch von GLKN-Geschäftsführer Peter Fischer waren ihnen gewiss. Fischer freute sich, dass alle erfolgreichen Absolventen in einem der Standorte des GLKN weiter arbeiten werden. Er hielt zudem ein Plädoyer für den Pflegeberuf, der Beruf und Berufung zugleich sei und die Wertschätzung aller verdiene.

GLKN-Pflegedirektorin Petra Jaschke-Müller wusste, es kommen hinsichtlich der Generalistik in der Pflegeausbildung spannende Zeiten, politisch sei vieles im Fluss. Die WHO hat im Januar 2019 beschlossen, das Jahr 2020 zum "year of the nurse" zu erklären, um die Bedeutung des Berufs im Gesundheitswesen zu unterstreichen. Sie appellierte an die Absolventen, stolz auf ihren wichtigen Beruf zu sein und verteilte Sticker mit dem Aufdruck "Proud to be a nurse".

Prof. Frank Hinder, Ärztlicher Direktor des Hegau-Bodensee-Klinikums, erklärte, der Pflegeberuf sei wirklich "ein schöner Beruf", man bekomme viel zurück. Kursleiterin Janina Stengele freute sich, dass von elf Schülern insgesamt neun auf Anhieb erfolgreich waren, und zwei nur einen von sieben Prüfungsteile nachholen müssen. Drei der frisch gebackenen Gesundheits- und Krankenpfleger hatten gar einen Notendurchschnitt von 1,7 erreicht. Sie war sichtlich stolz auf ihre Schützlinge.

Landrat Frank Hämmerle, für den es der letzte Besuch einer Examensfeier des GLKN in seiner Funktion als Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender war, drückte seine Wertschätzung gegenüber dem Pflegeberuf im Allgemeinen und speziell den Beschäftigten des GLKN aus. "Wir sind richtig stolz auf Sie", freute er sich über den Erfolg der Absolventen. Er versprach, dass sich die Verantwortlichen des Gesundheitsverbunds darum bemühen, gute Rahmenbedingungen zu schaffen. Das fange bei einem verbesserten Personalschlüssel an, gehe über Kinderbetreuung bis zur Wohnraumbeschaffung.

Auszubildende Kimberly Habel appellierte an ihre Mitabsolventen: "Lasst uns die Pflegekraft werden, die wir selbst gerne hätten".

Besucherregelung verschärft: Zutritt nur mit FFP2-Maske und negativem Antigentest

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

im Zuge einer weiteren neuen Corona-Verordnung des Landes vom 1. Februar 2021 gelten nochmalig verschärfte Vorgaben für BesucherInnen zum Schutz der PatientInnen und der MitarbeiterInnen.

Besuche sind im GLKN weiterhin in Ausnahmen nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen.

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle mit.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2  Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Darüber hinaus schreibt das Land vor, dass Besucher stationärer Patienten einen negativen Antigentest vorweisen müssen - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich unserer Kliniken. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Fragen Sie bitte den behandelnden Arzt bei der Einholung der Besuchserlaubnis wie das Prozedere am jeweiligen Klinikstandort ist.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um strikte Einhaltung der Besucherregelung. Vielen Dank.

Ihre Krankenhausleitung

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.