Chefarzt
Prof. Dr. med.

Wolfgang A. Krüger

Prof. Dr. med. Wolfgang A. Krüger,
geb. 28.4.1964 in München, verheiratet, 2 Kinder

Befugnis zur Weiterbildung

  • Anästhesiologie (WBO 2006) 60 Monate
  • Zusatzweiterbildung Anästhesiologische Intensivmedizin (WBO 2006) 24 Monate
  • Basisweiterbildung im Gebiet Chirurgie, gemeinsam mit Prof. Glatzle,
    Prof. Runkel und Prof. Ochs (WBO 2006) 24 Monate


Beruflicher Werdegang

  • 1.2.2016
    Integration der Schmerzklinik (ehemals Anästhesie II) als Sektion in die Klinik für Anaesthesiologie und Operative Intensivmedizin.
  • 1.5.2008
    Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin,
    Klinikum Konstanz
  • 6.12.2007
    Ernennung zum außerplanmäßigen Professor, Universität Tübingen
  • 1.10.2006
    Leitender Oberarzt im OP-Bereich der Universitätsklinik Tübingen
  • 25.1.2005
    Habilitation und Erteilung der venia legendi
    "Strategien zur Optimierung der antimikrobiellen Therapie bei kritisch kranken Patienten"
  • 1.1.2004
    Ärztlicher Leiter der Anästhesiologisch-Chirurgischen Intensivstationen
    der Universitätsklinik Tübingen
  • 1.8.2003
    Ernennung zum Oberarzt
  • 1.4.1999
    Rückkehr an die Universitätsklinik Tübingen
  • 1998-1999
    Fellowship Klinische Infektiologie
    Brigham and Womens' Hospital, Harvard Medical School, Boston, USA
  • 1994-1997
    Assistenzarzt, Klinik für Anaesthesiologie und Intensivmedizin,
    Universitätsklinik Tübingen
  • 6.4.1995
    Promotion zum Dr. med., Note: magna cum laude
    "Über den Einfluss von Sucralfat auf die antimikrobielle Aktivität von intravenös appliziertem Ciprofloxacin im Darm. Mikrobiologische und pharmakokinetische Studien an freiwilligen Probanden, Patienten und in vitro"
  • 1993-1994
    Assistenzarzt, Anästhesiologie und Intensivmedizin
    Städtisches Krankenhaus München-Schwabing
  • 1992
    Arzt im Praktikum, Mikrobiologie, Max-von-Pettenkofer Institut
    Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1991
    Arzt im Praktikum, Innere Medizin (Gastroenterologie)
    Klinikum Großhadern, Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1984-1991
    Medizinstudium, Ludwig-Maximilians-Universität München

Auslandserfahrungen

  • Brigham and Womens' Hospital, Harvard Medical School, Boston, USA
    (1998 - 1999)
  • University of Iowa, Iowa City, USA (1990)
  • Kantonsspital Luzern, Schweiz (1990)
  • Missionshospital Kampala, Uganda (1987)

Qualifikationen

  • ECFMG-Certificate (Amerikanisches Staatsexamen für Medizin)
  • Facharzt Anästhesiologie
    Zusatzbezeichnung Infektiologie
    Zusatzbezeichnung Intensivmedizin
    Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
    Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
  • Fachkundenachweis Leitender Notarzt
  • European Diploma in Anaesthesiology and Intensive Care
    (DEAA - verliehen von der European Academy of Anaesthesiology)
  • European Diploma in Intensive Care Medicine
    (EDIC - verliehen von der European Society in Intensive Care)
  • Zertifikat Hochschuldidaktik
  • OP-Management
    (Berufsverband Deutscher Anästhesisten/Deutscher Chirurgen, Prüfung 12.1.08)
  • Betriebswirtschaftslehre im Krankenhaus
    (Lehrstuhl Gesundheitsmanagement, Universität Erlangen-Nürnberg,
    Prüfung 29.11.08)

Auszeichnungen, Stipendien, nationale und internationale Reputation

  • Walter-Marget-Stipendium für Infektiologie (1997)
  • Förderpreis Intensivmedizin
  • Wissenschaftlicher Arbeitskreis Intensivmedizin München-Münster (2003)
  • Vorträge an Universitätskliniken über eigene wissenschaftliche Arbeiten:
    Boston (Brigham and Women's Hospital, Harvard Medical School), Dresden, Essen, Frankfurt, Freiburg, Göttingen, Heidelberg, Jena, Homburg/Saar, Lübeck, Mainz, Marburg, München (Ludwig-Maximilians-Universität), München (Technische Universität), Münster, Regensburg, Tübingen, Ulm.
  • Referent / Vorsitzender bei Kongressen (Auswahl):
    • Deutscher Anästhesie-Congress (DAC)
    • Symposium für Intensivmedizin und Intensivpflege in Bremen
    • Jahreskongress der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung
      Intensivmedizin (DIVI)
    • International Symposium on Intensive Care and Emergency Medicine
    • (ISICEM, Brüssel)
    • Jahreskongress der European Society of Intensive Care Medicine (ESICM)
    • Jahreskongress der European Society of Anaesthesiology (ESA)
    • Jahreskongress der European Society of Clinical Microbiology and Infectious Diseases (ESCMID)
    • Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapy (ICAAC)

Berufsbezogene Tätigkeiten

  • Prüfer zur Facharztprüfung Anästhesiologie
    und für die Zusatzbezeichnung Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin
    (Benennung durch den Weiterbildungsausschuss der Bezirksärztekammer Südwürttemberg am 8.11.2006, seit 2008 Bezirksärztekammer Südbaden)
  • Prüfer im Staatsexamen Medizin
  • Regelmäßige Tätigkeit als Reviewer für folgende Fachzeitschriften:
    Anaesthesist, Anästhesie-Intensivtherapie-Notfallmedizin-Schmerztherapie (AINS), Chemotherapy, Clinical Microbiology and Infection, Critical Care Medicine, Infection, Intensive Care Medicine, sowie vereinzelt für andere Fachzeitschriften
  • Abstract-Reviewer
    u.a. für Jahreskongresse der European Society of Intensive Care Medicine (ESICM) und der European Society of Clinical Microbiology and Infectious Diseases (ESCMID)

Mitgliedschaften

  • BDA - Berufsverband Deutscher Anästhesisten
  • DIVI - Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin
  • DGAI - Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin
  • ESA - European Society of Anaesthesiology
  • ESICM - European Society of Intensive Care Medicine
  • ESCMID - European Society of Clinical Microbiology and Infectious Diseases
  • PEG - Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie

Publikationen (Übersicht)

Publikationsliste

  • 55 Publikationen in Fachzeitschriften (28 als Erst-/Letztautor)
  • Impact Factor der Publikationen in Peer-Reviewed Journals 124,15
  • (Science Citation Report 2010; davon 64,68 als Erst-/Letztautor )
  • 18 Buchbeiträge
  • 72 Abstractpublikationen (Präsentation als Poster/Vortrag)
  • 300 Vorträge auf Kongressen/Symposium/Fortbildungsveranstaltungen

Wichtigste Publikationen als pdf-download:

Publikationen in Fachzeitschriften

  1. Krüger, W. A.
    Antwort zu SDD / SOD
    Consilium infectiorum 2011;28:26-8
  2. Bodmann, K. F., B Grabein (W. Krüger als Mitglied der Expertenkommission)
    Empfehlungen zur kalkulierten parenteralen Initialtherapie bakterieller Erkrankungen bei Erwachsenen. Update 2010
    Chemotherapie Journal 2010;19:179-255
  3. Reinhart, K., F. M. Brunkhorst, H.-G. Bone, J. Bardutzky, C.-E. Dempfle, H. Forst, P. Gastmeier, H. Gerlach, M. Gründling, S. John, W. Kern, G. Kreymann, W. Krüger, P. Kujath, G. Marggraf, J. Martin, K. Mayer, A. Meier-Hellmann, M. Oppert, C. Putensen, M. Quintel, M. Ragaller, R. Rossaint, H. Seifert, C. Spies, F. Stüber, N. Weiler, A. Weimann, K. Werdan, T. Welte
    Prävention, Diagnose, Therapie und Nachsorge der Sepsis: - 1. Revision der S2k-Leitlinien der Deutschen Sepsis-Gesellschaft e.V. (DSG) und der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)
    Anaesthesist 2010;59:347-370, doi 10.1007/s00101-010-1719-5
  4. Brunkhorst, F. M., P. Gastmeier, W. Kern, W. Krüger, K. Mayer, A. Weimann, T. Welte, C. Putensen, K. Werdan, K. Reinhart
    Prävention und Nachsorge der Sepsis - 1. Revision der S2k-Leitlinien der Deutschen Sepsis-Gesellschaft e.V. (DSG) und der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)
    Internist 2010;7:925-32, doi 10.1007/s00108-2663-9
  5. Reinhart, K., F. M. Brunkhorst, H.-G. Bone, J. Bardutzky, C.-E. Dempfle, H. Forst, P. Gastmeier, H. Gerlach, M. Gründling, S. John, W. Kern, G. Kreymann, W. Krüger, P. Kujath, G. Marggraf, J. Martin, K. Mayer, A. Meier-Hellmann, M. Oppert, C. Putensen, M. Quintel, M. Ragaller, R. Rossaint, H. Seifert, C. Spies, F. Stüber, N. Weiler, A. Weimann, K. Werdan, T. Welte
    Prevention, diagnosis, therapy and follow-up care of sepsis: 1st revision of S-2k guidelines of the German Sepsis Society (Deutsche Sepsis-Gesellschaft e.V. (DSG)) and the German Interdisciplinary Association of Intensive Care and Emergency Medicine (Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI))
    German Medical Science 2010;8:1-86
  6. Koulenti, D. T. Lisboa, C. Brun-Buisson, W. Krueger, A. Macor, J. Sole-Violan, E. Diaz, A. Topeili, J. DeWaele, A. Carneiro, I. Martin-Loeches, A. Armaganidis, J. Rello for the EU-VAP/CAP Study Group
    Spectrum of practice in the diagnosis of nosocomial pneumonia in patients requiring mechanical ventilation in European intensive care units
    Crit Care Med 2009;37:2360-2368, doi 10.1097/CCM.0b013e3181a037ac
  7. Bodmann, K. F., H.-G. Bone, F. M. Brunkhorst, H. Gerlach, B. Grabein, H. Koch, W. A. Krüger, G. Marggraf, E. Müller, C. Peckelsen, B. Salzberger, D. Schmitt, M. A. Weigand, N. Weiler, M. Winkler
    Empfehlungen zum Einsatz von Daptomycin bei grampositiven Infektionen
    Intensiv News, 2009, (Suppl. 1-11)
  8. Krüger, W.
    SDD (Selektive Darmdekontamination) oder SDD light (SOD - Selektive Oropharyngeale Dekontamination) bei Intensivpatienten?
    Intensiv-News 2009;2:1-5
  9. De Cock, E, W.A. Krueger, S. Sorensen, T. Baker, J. Hardewig, S. Duttagupta, E. Müller, A. Piecyk, E. Reisinger, A. Resch
    Cost-effectiveness of linezolid vs. vancomycin in suspected methicillin-resistant Staphylococcus aureus nosocomial pneumonia in Germany
    Infection 2009;37:123-132
  10. Königsrainer, I., S. Bredanger, R. Drewel-Frohnmeyer, R Vonthein, W.A. Krueger, A. Königsrainer, K. E. Unertl, T. H. Schroeder
    Audit of motor weakness and premature catheter dislodgement after epidural analgesia in major abdominal surgery
    Anaesthesia 2009;64:27-31, doi 10.1111/j.1365-2044.2008.05655.x
  11. Heininger, A., W. A. Krueger, H. J. Dieterich, I. Königsrainer, T. H. Schroeder
    Complications using a hollow fiber airway exchange catheter for tracheal tube exchange in critically ill patients
    Acta Anaesthesiol Scand 2008;52:1031
  12. Ploppa, A., R. T. Kiefer, W. A. Krueger, K. E. Unertl, M. E. Durieux
    Local anesthetics time-dependently inhibit Staphylococcus aureus phagocytosis, oxidative burst, and CD11b expression by human neutrophils
    Reg Anesth Pain Med 2008;33:297-303
  13. Schroeder, T. H., W. A. Krueger, H.-J. Dieterich, B. Nohé
    Activity of the lipoxygenase inhibitor 1-phenyl-3-pyrazolidinone (phenidone) and derivatives on the inhibition of adhesion molecule expression on human umbilical vascular endothelial cells
    Biologics: Targets and Therapy 2008:2:151-160
  14. Ploppa, A., R.-T. Kiefer, B. Nohé, H. A. Haeberle, H.-J. Dieterich, K. Unertl, M. E. Durieux, W. A. Krueger
    Monocyte phagocytosis of viable Staphylococcus aureus is impaired by barbiturates, but not by propofol.
    Infection 2008;36:220-5
    Treatment of recurrent urosepsis caused by ESBL-producing Escherichia coli with tigecycline
  15. Krueger, W.A., V. A. Kempf, M. Peiffer, U. Nagele, K. E. Unertl, T. H. Schroeder
    J. Clin. Microbiol. 2008;46:817-820
  16. Roberts, J. A., J. Paratz, E. Paratz, W. A. Krueger, J. Lipman
    Continuous infusion of beta-lactam antibiotics in severe infections:
    a review of its role.
    Int. J. Antimicrob Agents 2007;30:11-18
  17. Heininger, A., E. Meyer, F. Schwab, M. Marschal, K. Unertl, W. A. Krueger
    Effects of long-term routine use of selective digestive decontamination on antimicrobial resistance
    Intensive Care Med 2006; 32:1569-76
  18. Schröder, F., W. A. Krueger
    Infektion - Inflammation - Sepsis: Aktueller Stand und Zukunftsperspektiven
    Tübinger Intensivsymposium, 8.10.2005
    Anaesthesist 2006;55:797-802
  19. Bonten, M. J., W. A. Krueger
    Selective decontamination of the digestive tract: cumulating evidence, at last?
    Semin. Respir. Crit. Care Med. 2006;27:18-22
  20. Ploppa, A., R.-T. Kiefer, B. Nohé, H. A. Haeberle, H.-J. Dieterich, K. E. Unertl, W. A. Krueger
    Dose-dependent influence of barbiturates but not of propofol on human leukocyte phagocytosis of viable Staphylococcus aureus
    Crit Care Med 2006: 34:478-83
  21. Unertl, K. E., W. A. Krueger
    Nicht nur sauber, sondern rein? Hygiene im Spannungsfeld zwischen evidenzbasierten Maßnahmen und Meinungen (Editorial)
    Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2005;40:451-2
  22. Krueger, W. A., J. Bulitta, M. Kinzig-Schippers, C. Landersdorfer, U. Holzgrabe, K.G. Naber, G.L. Drusano, F. Sorgel
    Evaluation by Monte Carlo simulation of the pharmacokinetics of two doses of meropenem administered intermittently or as a continuous infusion in healthy volunteers
    Antimicrob Agents Chemother 2005;49:1881-9 DOI: 10.1128/AAC.49.5.1881-1889.2005
  23. Theilacker, C., W. A. Krueger, A. Kropec, J. Huebner
    Rationale for the development of immunotherapy regimens against enterococcal infections.
    Vaccine 2004;22 (Suppl 1): S31-S38
  24. Schroeder, T. H., M. Hansen, K. Dinkelacker, W. A. Krueger, B. Nohé, R. Fretschner, K. Unertl
    Influence of underlying disease on the outcome of critically ill patients with acute renal failure
    Eur J Anaesthesiol 2004;21:848-53
  25. Heininger, A. D., B. E. Will, W. A. Krueger, B. M. Kottler, K. E. Unertl, M. Stark
    Erregerdetektion und -identifikation bei einem Hirnabszess durch molekulargenetische Methoden
    Anaesthesist 2004;53:830-5 DOI: 10.1007/s00101-004-0729-6
  26. Schroeder, T. H., M. Hansen, M. Stephan, E. Hoffmann, K. Unertl, W. A. Krueger
    Elimination of linezolid by an in vitro extracorporeal circuit model
    Internat J Artif Org 2004;27:473-9
  27. Schroeder, T. H., W. A. Krueger, E. Neeser, U. Hahn, K. Unertl
    Spinal epidural abscess: a rare complication after epidural analgesia for labour and delivery
    Brit J Anaesth 2004;92:896-898 DOI: 10.1093/bja/aeh152
  28. Krueger, W. A., B. Kottler, B. E. Will, A. Heininger, H. Guggenberger, K. E. Unertl
    Treatment of meningitis due to methicillin-resistant Staphylococcus epidermidis with linezolid.
    J Clin Microbiol 2004;42:929-932 DOI: 10.1128/JCM.42.2.929-932.2004
  29. Krueger, W. A., S. Krueger-Rameck, S. Koch, V. Carey, G. B. Pier, J. Huebner.
    Assessment of the role of antibiotics and enterococcal virulence factors in a mouse model of extra-intestinal translocation.
    Crit Care Med 2004;32:467-471 DOI: 10.1097/01.CCM.0000109447.04893.48
  30. Krueger, W. A., M. Trick, T. H. Schroeder, K. Unertl
    Kalibrierung eines Raumluft-Gasmonitors mit zertifizierten Prüfgasen.
    Anaesthesist 2003;52:1139-1142, DOI 10.1007/s00101-003-0598-4
  31. Krueger, W. A., G. Neeser, H. Schuster, T. H. Schroeder, E. Hoffmann, A. Heininger, H.-J. Dieterich, H. Forst, K. Unertl.
    Correlation of meropenem plasma levels with pharmacodynamic requirements in critically ill patients receiving continuous veno-venous hemofiltration.
    Chemotherapy 2003;49:280-286; DOI 10.1159/000074527
  32. Krueger, W. A., F. D. Daschner.
    Beatmungsassoziierte Pneumonien - Diagnostik und Therapie. (Weiterbildungsartikel)
    Anaesthesist 2003;52:265-292
  33. Kiefer, R. T., A. Ploppa, W. A. Krueger, M. Plank, B. Nohé, H. A. Haeberle, K. Unertl, H. J. Dieterich.
    Local anesthetics impair human granulocyte phagocytosis activity, oxidative burst, and CD11b-expression in response to S. aureus.
    Anesthesiology 2003;98:842-848
  34. Krueger, W. A.
    Alte Hüte in neuem Chic? SDD, Lagerung und andere präventive Maßnahmen.
    Plexus Pflegejournal für Anästhesie und Intensivbehandlung 2003;11:15-17
  35. Krueger, W. A., A. Heininger, K. E. Unertl.
    Selektive Darmdekontamination in der Intensivmedizin. Grundlagen und aktuelle Bewertung.
    Anaesthesist 2003;52:142-152 (DOI 10.1007/s00101-002-0443-1)
  36. Krueger, W. A., F.-P. Lenhart, G. Neeser, G. Ruckdeschel, H. Schreckhase;
    H.-J. Eissner, H. Forst, J. Eckart, K. Peter, K. E. Unertl.
    Influence of combined intravenous and topical antibiotic prophylaxis on the incidence of infections, organ dysfunctions, and mortality in critically ill surgical patients. A prospective, stratified, randomized, double-blind, placebo-controlled clinical trial.
    Am. J. Respir. Crit. Care Med. 2002;166:1029-1037
  37. Allerberger F, Ayliffe G, Bassetti M, Braveny I, Bucher A, Damani N, Daschner F, Dettenkofer M, Ezpeleta C, Gastmeier P, Geffers C, Giamarellou H, Goldman D, Grzesiowski P, Gubina M, Haanen PE, Haydouchka I, Hubner J, Kalenic S, Van Knippenberg-Gordebeke G, Kranenburg AM, Krcmery V, Kropec A, Krueger W, Lemmen S, Mayhall CG, Meester M, Mehtar S, Munzinger J, Muzlovic I, Ojajarvi J, Ruden H, Scott G, Shah P, Tambic-Andraszevic A, Unertl K, Voss A, Weist K.
    Routine surface disinfection in health care facilities: Should we do it?
    Am J Infect Control 2002;30:318-9
  38. Krueger, W. A., K. E. Unertl.
    Selective decontamination of the digestive tract.
    Curr. Opin. Crit. Care 2002;8:139-144
  39. Krueger, W. A., K. E. Unertl.
    Neue Therapieoption für Intensivpatienten mit Infektionen durch Gram-positive Bakterien - Überblick über Linezolid. (New treatment option for Gram-positive infections in critically ill patients - overview over linezolid.)
    Anästhesiol. Intensivmed. Notfallmed. Schmerzther. 2002;37:199-204
  40. Heininger, A., W. A. Krueger, G. Döring, K. Unertl.
    Ventilator-associated pneumonia.
    Curr. Opin. Anaesthesiol. 2002;15:153-159
  41. Krüger, W. A.
    Einfluss der Diagnostik auf die Letalität Beatmungs-assoziierter Pneumonien.
    Medizin im Dialog 2001;4:26-27
  42. Krueger, W. A.
    Dosing of antibiotics in critically ill patients during continuous renal replacement therapy.
    Res. Adv. Antimicrob. Agents Chemother. 2000;1:49-58
  43. Krueger, W. A., K. E. Unertl.
    Die geschichtliche Entwicklung der Intensivmedizin in Deutschland - zeitgenössische Betrachtungen. Folge 18: Entwicklung der Hygiene in der Intensivmedizin.
    (The historical development of intensive care in Germany. Contemporary reflections. 18. Development of hygiene in intensive care.)
    Anaesthesist 2000:49:743-751
  44. Huebner, J., A. Quaas, W. A. Krueger, D. A. Goldmann, G. B. Pier.
    Prophylactic and therapeutic efficacy of antibodies to a capsular polysaccharide shared among vancomycin-sensitive and -resistant enterococci.
    Infect. Immun. 2000;68:4631-4636
  45. Panknin, H. T., W. A. Krueger.
    Nosokomiale Infektionen auf operativen Intensivstationen - Ursachen und Prävention.
    Hygiene und Desinfektion 2000;20:27-33
  46. Krueger, W. A., K. E. Unertl.
    Epidemiologie grampositiver Infektionen auf Intensivstationen - Ergebnisse der EPIC-Studie. Chemotherapie J. 2000;9(Suppl.19):2-4
  47. Hauer, Th., G. Dziekan, W. A. Krüger, H. Rüden, F. Daschner.
    Sinnvolle und nicht sinnvolle Hygienemaßnahmen in der Anästhesie und auf Intensivstationen.
    (Reasonable and unreasonable hygiene measures in anesthesia in the intensive care unit.)
    Anaesthesist 2000;49:96-101
  48. Krueger, W. A., G. Ruckdeschel, K. Unertl
    Elimination of fecal Enterobacteriaceae by intravenous ciprofloxacin is not inhibited by concomitant sucralfate. A microbiological and pharmacokinetic study in patients.
    Infection 1999; 27:335-340
  49. Schroeder, T. H., W.A. Krueger, M. Hansen, E. Hoffmann, H.J. Dieterich, K. Unertl.
    Elimination of meropenem by continuous hemo(dia)filtration: an in vitro one-compartment model. Int. J. Artif. Organs 1999; 22:307-312
  50. Huebner, J., Y. Wang, W. A. Krueger, L. C. Madoff, G. Martirosian, S. Boisot, D. A. Goldmann, D. L. Kasper, A. O. Tzianabos, G. B. Pier.
    Isolation and chemical characterization of a capsular polysaccharide antigen shared by clinical isolates of Enterococcus faecalis and vancomycin-resistant Enterococcus faecium.
    Infect. Immun. 1999, 67:1213-1219
  51. Perl, T. M., W. A. Krüger, A. Houston., L. D. Boyken, M. A. Pfaller, L. A. Herwaldt.
    Investigation of nosocomial clusters of Staphylococcus haemolyticus infections.
    Infect. Control Hosp. Epidemiol. 1999, 20:128-131
  52. Krueger, W. A., T. H. Schroeder, M. Hutchison, E. Hoffmann, H.-J. Dieterich, A. Heininger, C. Erley, A. Wehrle, K. Unertl
    Pharmacokinetics of meropenem in critically ill patients with acute renal failure treated by continuous hemodiafiltration.
    Antimicrob. Agents Chemother. 1998, 42:2421-24
  53. Krüger, W. A.
    Antibiotika und Hämo(dia)filtration.
    Symposium Medical - aktuelle medizinische Fortbildung; 1997; 8:4-6
  54. Krueger, W. A., G. Ruckdeschel, K. Unertl
    Influence of intravenously administered ciprofloxacin on the aerobic intestinal microflora and fecal drug levels when administered simultaneously with sucralfate.
    Antimicrob. Agents Chemother. 1997, 41:1725-1730
  55. Trilla, A., W. A. Krueger, R. P. Wenzel
    Coagulase-negative staphylococcal sepsis: new problems, few solutions.
    J. Crit. Illness 1991; 6:314-330

Besucherregelung verschärft: Zutritt nur mit FFP2-Maske und negativem Antigentest

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

im Zuge einer weiteren neuen Corona-Verordnung des Landes vom 1. Februar 2021 gelten nochmalig verschärfte Vorgaben für BesucherInnen zum Schutz der PatientInnen und der MitarbeiterInnen.

Besuche sind im GLKN weiterhin in Ausnahmen nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen.

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle mit.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2  Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Darüber hinaus schreibt das Land vor, dass Besucher stationärer Patienten einen negativen Antigentest vorweisen müssen - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich unserer Kliniken. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Fragen Sie bitte den behandelnden Arzt bei der Einholung der Besuchserlaubnis wie das Prozedere am jeweiligen Klinikstandort ist.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um strikte Einhaltung der Besucherregelung. Vielen Dank.

Ihre Krankenhausleitung

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.