Veranstaltungen (© Les Cunliffe - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Veranstaltungen

 
 
 
 
  • Ein Amerikaner in Singen - aus der wundersamen Musikwelt des Allan Rosenheck 

    HBK Singen 25.10.2017

    Termin: 25.10.2017, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr
    Ort:Rathaus Singen - Bürgersaal
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten

    Wenn im kommenden Jahr das Singener Klinikum sein 90-jähriges Bestehen feiert, soll auch die Klinikkapelle in neuem Glanz erstrahlen. Mit finanzieller Unterstützung der Klinikleitung, der katholischen und evangelischen Kirche und vor allem durch Spendengelder soll die Kapelle umfangreich saniert, modernisiert und umgestaltet werden. Zahlreiche Benefizaktionen zu Gunsten des Kapellenumbaus laufen deshalb seit Beginn des Jahres 2017. Dazu zählt auch das Benefizkonzert „Ein Amerikaner in Singen - aus der wunderbaren Musikwelt des Allan Rosenheck" am 25. Oktober 2017 um 19.00 Uhr im Bürgersaal des Singener Rathauses. Der Eintritt ist frei, der Erlös aus dem Konzert kommt der Kapellensanierung zu Gute.

    Zum Komponisten: Allan Rosenheck kam am 12. Oktober 1938 in New York City zur Welt. Die Musik hat immer eine zentrale Rolle in seinem Leben gespielt. Bereits mit drei Jahren hat er angefangen, Geigenstunden zu nehmen. Das Klavierspiel hat er sich selbst beigebracht. Später besuchte er die Prep. Div. Juilliard School of Music und die "The High School of Music and Art". Obwohl er bereits als Teenager einiges komponierte, hat er erst nach seinem Umzug in die Schweiz vor rund 40 Jahren das Komponieren richtig begonnen, vorerst einfachere Stücke für die Klavierschüler seiner Frau Urslä. Mittlerweile ist Rosenheck vor allem als Komponist für Blockflötenliteratur für den Unterricht und für Laienmusiker bekannt. Doch auch Konzert- und Wettbewerbsstücke, drei Musicals und zwei Suiten für Jugendorchester gehören zu seinem Repertoire. Sein Stil ist eine bunte Mischung aus leichter Klassik, Jazz und Broadway mit folkloristischen Versatzstücken seiner Wahlheimat.

    Das Benefizkonzert im Singener Rathaus von und mit Allan Rosenheck wird ein heiterer Abend mit Klavier, Flöte, Saxofon und Gesang. Der Komponist und die Musiker des Abends nehmen die Zuhörer mit auf eine unterhaltsame Reise durch die Welt. 

     
  • Rhythmusstörungen bei Intensivpatienten 

    Klinikum Konstanz 07.11.2017

    Termin: 07.11.2017, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Die Fortbildung ist mit 2 Punkten zertifiziert!
    Ort:Deutsches Rotes Kreuz, Luisenstr. 1, Konstanz, Großer Lehrsaal
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Wolfgang A. Krüger

    Rhythmusstörungen bei Intensivpatienten
    Prof. Dr. R. Meierhenrich
    Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
    Diakonie Klinikum Stuttgart

     
  • "Motorik-Symposium" 

    11.11.2017

    Termin: 11.11.2017, 09:00 Uhr
    Eintrittspreis: Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei!
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    liebe Kolleginnen und Kollegen, 1972 haben wir den ersten Patienten aufgenommen! Das Hegau-Jugendwerk Gailingen feiert seinen 45. Geburtstag. Dies wollen wir zum Anlass nehmen, mit ein wenig Stolz Bilanz zu ziehen und uns mit diesem Symposium auch weiterhin den aktuellen Herausforderungen mit ihren veränderten Sichtweisen zu stellen.
    Für die neurologische Rehabilitation junger Menschen bieten wir von der Intensivtherapie in
    der Frührehabilitation über die weiterführende medizinische Rehabilitation bis hin zur Berufstherapie sowie mit Deutschlands größter Krankenhausschule eine nahezu einzigartige Behandlungspalette an. Aktuell bieten wir Platz für 203 Patienten. 233 Mitarbeiter kümmern sich rund um die Uhr um das Wohl der uns anvertrauten Patienten. Thema dieses Jubiläumssymposium ist die Motorik. Wir freuen uns, hierzu namhafte Referenten willkommen
    zu heißen. Somit können wir das gesamte Spektrum rund um die Versorgung von CP-Patienten mit ihren motorischen Problemen und den Behandlungsoptionen abbilden. Natürlich wollen wir dabei auch unser Konzept der komplexen, interdisziplinären Behandlung vorstellen.
    Während des Symposiums haben Sie Gelegenheit über unser Schwerpunktthema hinaus das gesamte Behandlungsspektrum des Hegau-Jugendwerks in einer Posterausstellung und auf speziellen Rundgängen durch unsere Einrichtung kennen zu lernen.

    Dr. Klaus Scheidtmann (Ärztlicher Direktor)

    Eine Anmeldung zum Symposium bis zum 27.10.2017 ist erforderlich!

    Programm: Paradigmenwechsel in der Neurorehabilitation
    9:00 Uhr
    Come together
    9:30 Uhr
    Begrüßung durch Markus Beck, Stellvertreter der Geschäftsführung
    9:45 Uhr
    „Pharmakologische Unterstützung in der motorischen Rehabilitation“ Dr. Klaus Scheidtmann
    10:30 Uhr
    „Vor lauter Motorik den Menschen nicht sehen. Was brauchen Kinder mit Zerebralparese?“ (Dr. Sabine Kroner)
    11:15 Uhr
    Pause und Gelegenheit zum Rundgang durch die Posterausstellung
    11:45 Uhr
    „Gailinger Behandlungspfad in der postoperativen Versorgung“ Stefan Daub
    12:05 Uhr
    „Funktionelle periphere Magnetstimulation in der Physiotherapie“ Anna Wehling
    12:30 Uhr
    Mittagspause mit Gelegenheit eines Standbesuchs und Hausführungen, kostenl. Bewirtung
    14:00 Uhr
    „Richtiges Timing der operativen Versorgung“ Prof. Thomas Dreher
    14:45 Uhr
    „Die selektive dorsale Rhizotomie – eine unterschätzte Therapiemethode zwischen strategischer Ignoranz, handwerklicher Insuffizienz und unkritischer Mystifizierung“
    Prof. Hannes Haberl
    15:30 Uhr Ende des Symposiums

    Für die Veranstaltung sind 6 Fortbildungspunkte beantragt!
     
  • NeuroPäd 2017 

    Klinikum Konstanz 15.11.2017

    Termin: 15.11.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
    Ort:Lehrsaal des Klinikums Konstanz (Verwaltungsgebäude)

    Viel Neues aus der Humangenetik – Großer Segen (und ein wenig Fluch)


    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    erneut möchten wir Sie zu unserer jährlich stattfindenden Fortbildungsveranstaltung „NeuroPäd“ in das Sozialpädiatrische Zentrum Konstanz einladen. Wir thematisieren dieses Mal die aktuellen Entwicklungen in der Humangenetik, die uns eine Vielzahl neuer Möglichkeiten eröffnen und uns aber zugleich mit einer Reihe schwieriger Fragen konfrontieren. Am Beispiel der Kinder- und Jugendneurologie möchten wir auf verschiedene Facetten dieses Themas eingehen, das für alle ärztlichen Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Fachdisziplinen
    von großer Relevanz sein dürfte. Wir werden methodische Innovationen und die sich daraus ergebenden klinischen Konsequenzen wie auch mögliche künftige Entwicklungen beleuchten. Zudem werden wir auf die aktuelle kassenrechtliche Situation und auf berufspolitische Aspekte eingehen. Zur Thematik gehört aber auch der Punkt der „Risiken und Nebenwirkungen“ einer genetischen Diagnostik, den wir mit Ihnen diskutieren möchten.
    Hauptreferent wird Herr Dr. med. Rüdiger Kläs sein. Er ist Humangenetiker, Leiter des Zentrums für Humangenetik in Mannheim und zugleich der
    Landessprecher des „Berufsverbandes Deutscher Humangenetiker“ für Baden-Württemberg. Er wird Ihnen daher nicht nur die fachlichen, sondern auch die berufspolitischen und kassenrechtlichen Aspekte mit hoher Expertise nahebringen können.
    Mit unserer Fortbildung wenden wir uns vordergründig an ärztliche Kolleginnen und Kollegen. Grundsätzlich ist die Veranstaltung aber auch für alle anderen Personen offen, die sich professionell mit dem Thema befassen. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend und den
    kollegialen Austausch mit Ihnen.
    Mit besten Grüßen,
    Dr. med. Jens Teichler


    P rogramm
    "Darum genetische Diagnostik" (Dr. med. Jens Teichler)
    "Von Fall zu Fall verschieden" (Fach- und Oberärztinnen des SPZ)
    "Viel Neues aus der Humangenetik" (Dr. med. Rüdiger Kläs)


    Referentinnen und Referenten
    Dr. med. Jens Teichler (Leitender Arzt SPZ Konstanz)
    PD Dr. med. Ellen Struwe/Dr. med. Claudia Manegold (Oberärztinnen SPZ Konstanz)
    Dr. med. Kathrin Hütker/Claudia Reimann/Claudia Zenerino (Fachärztinnen SPZ Konstanz)
    Dr. med. Rüdiger Kläs (Leitender Arzt, SYNLAB MVZ Humangenetik Mannheim)



    Wir bitten Sie um vorherige Anmeldung per E-Mail bis zum 08.11.2017,da begrenzte Platzanzahl!
    Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer sind beantragt.

     
  • Infektionsrisiken bei Operationen – wie werden sie wirksam minimiert? 

    HBK Radolfzell 15.11.2017

    Termin: 15.11.2017, 19:00 Uhr
    Ort:Seminarraum des Hegau-Bodensee-Klinikums Radolfzell
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei!

    Vortrag im Rahmen des "Arzt-Patienten-Forums"


    Infektionsrisiken bei Operationen – wie werden sie wirksam minimiert?
    Prof. Dr. Markus Dettenkofer (Chefarzt des Instituts für
    Krankenhaushygiene und
    Infektionsprävention)


    Im Anschluss besteht die Möglichkeit einer Diskussion! 

     
  • Notarztfortbildung: Verhalten am Tatort von Kapitaldelikten: Do´s & Dont´s 

    Klinikum Konstanz 21.11.2017

    Termin: 21.11.2017, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Die Fortbildung ist mit 2 Punkten zertifiziert!
    Ort:Deutsches Rotes Kreuz, Luisenstr. 1, Konstanz, Großer Lehrsaal
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Wolfgang A. Krüger

    Notarztfortbildung
    Verhalten am Tatort von Kapitaldelikten: Do´s & Dont´s
    Herr Engelbert
    Leiter der Kriminaltechnik
    Polizei Friedrichshafen

     
RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz