Medizinische Fachbereiche (© apops - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Leitung

Schilddrüsenzentrum Bodensee: Organisatorischer Ablauf

Oberärztin

Dr. med.

Martina Pabst

Fachärztin für Chirurgie und spezielle Viszeralchirurgie
Zusatzbezeichnung: Notfallmedizin
Leiterin Schilddrüsenzentrum-Bodensee

Kontakt

Schilddrüsenzentrum Bodensee

Schilddrüsenzentrum Bodensee

Klinikum Konstanz
Luisenstraße 7
78464 Konstanz

Tel: 07531 801-1101
Fax: 07531 801-1109

Sekretariat:
Frau Türke
Etage D; Zimmer 75

E-Mail


Sprechstunde im Schilddrüsenzentrum Bodensee

Fr. 8:00 - 13:00 Uhr

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie: Schilddrüsenzentrum Bodensee

Organisatorischer Ablauf einer Schilddrüsenoperation

Diagnostik

Im Regelfall wird in der Hausarztpraxis der Verdacht auf eine Störung der Schilddrüse erhoben. Daraufhin erfolgt die Zuweisung zur weiteren ambulanten Diagnostik, z.B. zur Sonographie, Hormonbestimmung oder Szintigraphie in die endokrinologische oder nuklearmedizinische Sprechstunde. Ist eine konservative Therapie möglich, wird sie direkt durchgeführt. Ist eine Operation erforderlich, erfolgt die Zuweisung in die Schilddrüsen-Sprechstunde des Klinikums Konstanz.

OP-Vorbereitung

Ist eine Operation der Schilddrüse nötig, werden bei einem halbtägigen Termin folgende Voruntersuchungen ambulant durchgeführt:

  • EKG
  • Blutentnahme bzgl. Gerinnungsstatus
  • Funktionstest der Stimmbänder durch die Kollegen der HNO
  • Narkosegespräch
  • körperliche Untersuchung

Stationärer Aufenthalt

  1. Der Klinische Aufenthalt beginnt mit dem Bezug des Zimmers.
  2. Kurze Zeit später findet die vorgesehene Operation statt.
  3. Durch die mikroskopische Schnellschnittuntersuchung des Schilddrüsengewebes wissen wir in den meisten Fällen bereits während der Operation, ob das Gewebe bösartig verändert ist. In diesem Fall wird die Operation onkologisch so erweitert, dass keine unnötige Zweitoperation mit erneuter Narkose durchgeführt werden muss.
  4. Direkt postoperativ wird der Patient ca. 2 Stunden im Aufwachraum überwacht.
  5. Zurück im Zimmer darf der Patient bereits wieder normal essen.
  6. Am ersten Tag nach der Operation ist es erlaubt zu duschen. Eine von uns angebotene Verwöhnmassage hilft gegen eventuelle Nackenschmerzen.
  7. Am zweiten Tag nach der OP ist die Entlassung des Patienten nach erneutem Stimmbandtest vorgesehen. Wir berechnen die notwendige Dosis der Schilddrüsenhormone und geben ein Merkblatt mit empfohlenen Verhaltensregeln für Zuhause mit.

Nachsorge

Die ambulante Nachsorge beinhaltet eine Wundkontrolle nach 10 Tagen beim Hausarzt sowie eine einmalige Kontrolle in der Sprechstunde Dr. Delfs 3 Monate nach der Operation. Die Tablettendosis wird kontrolliert und bei Bedarf angepasst.

Bei bösartigen Veränderungen (Schilddrüsenkarzinom) kann eine anschließende Radiojodtherapie notwendig sein. Diese wird in der Nuklearmedizin bei Dr. Kläsner durchgeführt.

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz