Onko plus

Das  Projekt „Onko plus“ des Krebszentrums Hegau-Bodensee steht für eine ganzheitliche Betreuung unserer Patienten und Angehörigen.

Es hilft Betroffenen, mit einer Krebserkrankung oder deren Folgen besser umzugehen und leben zu können. Ausgewiesene Fachleute aus den verschiedensten Berufsgruppen stehen für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung, leiten an oder begleiten. Zudem treffen sich Selbsthilfegruppen im Onko-plus-Raum. Es geht also um Information, Unterstützung und Selbsthilfe. Das Plus in der onkologischen Behandlung.

Das detailierte Onko plus-Programm finden Sie hier zur Einsicht und zum Herunterladen!

Wir danken

Ohne die großzügigen Spenden vom Lions-Club Singen-Hegau und von den Familien Stotmeister und Störk wäre die Umsetzung des Projekts ein Traum geblieben. Architekt Jörg Wuhrer hat sich engagiert um die Umsetzung unserer Wünsche gekümmert.  Harald F. Müller hat das Farbkonzept für diesen Raum gestaltet und zusätzlich das Projekt großzügig gesponsert.

Herr Wuhrer konnte folgende Firmen von dem Projekt begeistern, die ganz oder teilweise auf ihren Lohn verzichtet und/ oder Material zur Verfügung gestellt haben:

  • Firma Designfunktion/Singen,
  • Firma Sauter/Singen,
  • Firma Widmann/Singen,
  • Firma Sto/Stühlingen,
  • Firma Bembé/Radolfzell,
  • Firma Object Carpet/Denkendorf,
  • Firma Lightnet/Köln,
  • Firma Meinding/Worblingen,
  • Elektro Utscho/Singen,
  • Angela Becker-Fuhr (Bildspende).

Auch das Selbsthilfenetzwerk Kommit hat finanziell zur Ausstattung des Raumes beigetragen.  

Wir danken von ganzem Herzen und im Namen von allen Nutzern dieses Raumes für die Spenden.

Spenden für Onko-plus

Wir versuchen die Gebüren für die Angebote von Onko-plus möglichst gering zu halten. Dennoch entstehen immer wieder Kosten, sei es, dass ein Dozent finanziert werden muss oder Kosten für Verbrauchsmaterialien anfallen. Wir freuen uns über jede Spende!

Krebszentrum
Sparkasse Hegau-Bodensee
IBAN: DE13 6925 0035 0003 0500 51
BIC: SOLADES1SNG Verwendungszweck Krebszentrum SK-0378895, Onko-plus

Bei Spenden unter 100,00 Euro gilt der Überweisungsschein als Spendenquittung, bei Spenden über 100,00 Euro wird Ihnen gerne eine Spendenquittung zugesandt. Dazu bitte Ihre Adresse im Feld "Verwendungszweck" hinterlegen oder telefonisch beantragen unter 07731 89-1304.

Onko plus-Raum
Onko plus-Raum

Weitere Hilfen

Kinder und Jugendliche – Was hilft, wenn Eltern an Krebs erkranken

Das kostenlose Booklet „Kinder und Jugendliche – Was hilft, wenn Eltern an Krebs erkranken“ gibt den Betroffenen konkrete Hinweise, wie das Gespräch gestaltet werden kann, gibt Anregungen zur Unterstützung der Kinder und nennt Ansprechpartner, wenn professionelle Hilfe notwendig ist. „Kinder sind sehr feinfühlig und registrieren eine Veränderungen innerhalb der Familie, können sie sich aber vielleicht nicht erklären. Dann ist es die Aufgabe der Eltern, ihnen Antworten zu geben. Die BARMER hat die Entstehung dieser Broschüre des Krebsverbands Baden-Württemberg unterstützt.

Hilfe für Angehörige von krebskranken Menschen

Angehörige oder Freunde eines an Krebs erkrankten Menschen, bekommen im "Ratgeber für Angehörige" Tipps und Impulse, wie sie mit dieser schwierigen Situation besser umgehen können. Auch für sie ändert sich das Leben mit einem Schlag. Neben der Angst, einen geliebten Menschen zu verlieren wird ihnen viel abverlangt: für den Partner, die Eltern, das Kind, die Schwester oder Bruder stark zu sein, zu helfen und zu trösten. Die AOK hat die Entstehung dieser Broschüre gefördert.

Besucherregelung angepasst: Zutritt nur mit FFP2-Masken

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

im Zuge der neuen Corona-Verordnung des Landes gelten nunmehr erweiterte Vorgaben zum Schutz der Patientinnen und Patienten und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Besuche sind weiterhin in Ausnahmen nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen.

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle mit.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2  Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um strikte Einhaltung der Besucherregelung. Vielen Dank.

Ihre Krankenhausleitung

Besucherselbstauskunft zu SARS-CoV-2 und Verpflichtungserklärung
(Bitte vor dem Besuch ausfüllen und mitbringen) 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.