Rotary-Clubs unterstützen das Hegau-Jugendwerk in Gailingen

27. Okt 2010

Gezielte Spende für ein konkretes Projekt für Jugendliche in der Frühmobilisation

(Radolfzell). Mit einer Spende über 1100 Euro aus der Böhringer Stiftung unterstützen die Rotary-Clubs Radolfzell-Hegau und Singen das Hegau-Jugendwerk in Gailingen. Das Hegau-Jugendwerk ist ein neurologisches Krankenhaus und Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Modellcharakter. Hier werden pro Jahr rund 1000 junge Patienten mit erworbenen Hirnschäden akut oder in einer Rehamaßnahme behandelt. Die soziale Integration und damit Teilhabe am Leben sei das vorrangige Ziel der Rehabilitation, erklärte Dr. Klaus Scheidtmann, Ärztlicher Direktor des Hegau-Jugendwerks, anlässlich der Spendenübergabe.


Das Hegau-Jugendwerk hatte bei der Böhringer-Stiftung um Unterstützung für ein besonderes Projekt gebeten. Im Haus B, in denen die Kinder und Jugendlichen in der Phase der Frühmobilisation untergebracht sind, möchte das Jugendwerk gerne eine Freizeitzone schaffen, um den noch nicht mobilen Kindern und Jugendlichen in ihrer therapiefreien Zeit eine adäquate Aufenthaltsmöglichkeit und einen Treffpunkt zu bieten. Vorgesehen ist eine gemütliche Sitzecke mit einem großen TV-Gerät (viele haben Beeinträchtigungen beim Sehen!), damit das gemeinsame Anschauen von Fußball oder DVDs möglich wird sowie eine PC-Ecke mit Internetzugang, um den Kontakt zu den Freunden zu Hause nicht zu verlieren, und mit einer Playstation, mit welcher auch die Motorik trainiert werden kann.

 

Für dieses Projekt ist das Hegau-Jugendwerk auf Spenden angewiesen. Scheidtmann freute sich deshalb besonders, dass nach der Werner-Messmer-Stiftung nun auch die Rotary-Clubs das Projekt mit einer Spende unterstützen. Damit komme man der Realisierung ein Stück näher.


Bei einem Vor-Ort-Termin im Haus B war sich Artur Ostermaier, Präsident des Rotary-Clubs Radolfzell-Hegau, sicher, dass das Geld aus der Stiftung hier gut angelegt sei. Die Böhringer Stiftung, benannt nach dem verstorbenen Singener Arztehepaar Böhringer, ermöglicht den Rotary-Clubs im Landkreis Konstanz, Jugendliche und deren Belange nachhaltig zu unterstützen. Schatzmeister Wolfgang Metz und Cornelia Bambini-Adam vom Rotary-Club freuten sich, dass man mit der Spende dazu beitragen könne, die Möbilierung der geplanten Freizeitzone sicher zu stellen.

(2200 Zeichen inkl. Leerzeichen/aj)


Besucherregelung verschärft: Zutritt nur mit FFP2-Maske und negativem Antigentest

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

im Zuge einer weiteren neuen Corona-Verordnung des Landes vom 1. Februar 2021 gelten nochmalig verschärfte Vorgaben für BesucherInnen zum Schutz der PatientInnen und der MitarbeiterInnen.

Besuche sind im GLKN weiterhin in Ausnahmen nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen.

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle mit.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2  Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Darüber hinaus schreibt das Land vor, dass Besucher stationärer Patienten einen negativen Antigentest vorweisen müssen - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich unserer Kliniken. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Fragen Sie bitte den behandelnden Arzt bei der Einholung der Besuchserlaubnis wie das Prozedere am jeweiligen Klinikstandort ist.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um strikte Einhaltung der Besucherregelung. Vielen Dank.

Ihre Krankenhausleitung

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.