Kranken Menschen Zeit schenken

20. Sep 2010

Neuer Ausbildungskurs für ehrenamtliche Seelsorge am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen beginnt

(Singen). Seit fast zwei Jahren engagieren sich Ehrenamtliche in der Klinikseelsorge des Hegau-Bodensee-Klinikums in Singen. „In dieser Zeit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht und bekamen von vielen Patienten und Stationen positive Rückmeldungen“, berichten die Seelsorger Waltraud Reichle und Matthias Hoppe. Die Klinik ist groß und mit Hilfe der ehrenamtlichen Mitarbeiter können die Patienten über die vielen Besuche hinaus in ein Netzwerk aus Seelsorge, Caritas und ihren Gemeinden eingebunden werden. Auch die Resonanz bei den ehrenamtlichen Seelsorgern ist positiv. Sie schätzen als Gewinn aus ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit nicht nur die Freude durch den Dienst und im Umgang mit Menschen, sondern auch die neuen Erfahrungen, welche die eigene Kompetenzen erweitern und reifen lassen.

Weil sich das Konzept bewährt hat, wollen die beiden Seelsorger an diesem Konzept festhalten und suchen weitere Interessierte für eine ehrenamtliche Mitarbeit in der Klinikseelsorge. Die katholische Klinikseelsorge lädt deshalb zu zwei unverbindlichen Informationsabenden am Dienstag, 5. Oktober, um 19 Uhr und am Donnerstag, 7. Oktober, um 19.30 Uhr in das Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG) am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen ein (Untergeschoss des Verwaltungsgebäudes).

Diakon Matthias Hoppe wird den Ausbildungskurs mit dem Titel „Zeit schenken“ vorstellen und dabei auf den zeitlichen Aufwand, das Profil und die ehrenamtliche Tätigkeit in der Klinikseelsorge eingehen. Der Kurs umfasst sieben Abende und zwei Samstage. Die Besuche bei den Patienten werden durch eine begleitende Supervision unterstützt. In der Lerngruppe werden das Handeln und der Umgang mit Patienten reflektiert, es können alle Fragen zu Wort kommen und es wird die Wahrnehmung für die eigenen Grenzen geschärft. Niemand wird bei seinem Engagement allein gelassen. Es wird darauf geachtet, das jeder nach seinen Begabungen und Möglichkeiten langsam und behutsam in seine Tätigkeit eingeführt und begleitet wird.

Der feierliche Auftakt zur Ausbildung findet im Rahmen eines Gottesdienstes statt in der Reihe „Offener Himmel“ am Sonntag, 21. November, um 10 Uhr in der Singener Klinikkapelle. Der erste Ausbildungsabend beginnt am Mittwoch, 24. November im BZG.

Für Rückfragen stehen unter Tel 07731/89 0 Pastoralreferentin Waltraud Reichle und Diakon Matthias Hoppe von der Kath. Klinikseelsorge im Singener Krankenhaus zur Verfügung. Bei ihnen kann man auch Flyer zum Kurs „Zeit schenken“ erhalten.

(1900 Zeichen/aj)
Austausch auf dem Flur: Martina Feldhaus, stellv. Pflegedirektorin, und die ehrenamtliche Seelsorgerin Zita Wirsch. Bild: HBK Singen

Besucherregelung verschärft: Zutritt nur mit FFP2-Maske und negativem Antigentest

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

im Zuge einer weiteren neuen Corona-Verordnung des Landes vom 1. Februar 2021 gelten nochmalig verschärfte Vorgaben für BesucherInnen zum Schutz der PatientInnen und der MitarbeiterInnen.

Besuche sind im GLKN weiterhin in Ausnahmen nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen.

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle mit.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2  Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Darüber hinaus schreibt das Land jetzt vor, dass Besucher stationärer Patienten einen negativen Antigentest vorweisen müssen. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Fragen Sie bitte den behandelnden Arzt bei der Einholung der Besuchserlaubnis wie das Prozedere am jeweiligen Klinikstandort ist.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um strikte Einhaltung der Besucherregelung. Vielen Dank.

Ihre Krankenhausleitung

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.