Das Corona-Virus und seine gesundheitlichen Folgen

01. Mär 2021

Große Nachbeobachtungstudie von SARS-CoV-2 infizierten Patienten des Studienzentrums Hegau-Bodensee

HBK Singen Hauptgebäude

(Singen). Nichts hat das vergangene Jahr in den Kliniken des Gesundheitsverbunds so sehr geprägt wie die Corona-Pandemie. Das Virus SARS-CoV-2 ist allgegenwärtig. Viele Menschen erkranken daran – einige schwer, andere weniger schwer. Auch wenn sie ihre Krankheit überwunden haben, leiden die Menschen häufig danach noch unter Krankheitssymptomen. Welche sind das und wie wirkt sich eine Corona-Erkrankung bei den Patienten langfristig aus?

Die Datenlage dazu ist noch recht dünn. Deswegen hat das Studienzentrum Hegau-Bodensee am Klinikum Singen eine Corona-Nachbeobachtungsstudie gestartet, die bundesweit bislang ihresgleichen sucht.

Dabei handelt es sich um eine groß angelegte Studie mit zwei Bereichen. In einem Bereich werden Teilnehmer eingeschlossen, die einen positiven Nachweis von SARS-CoV-2 mittels PCR gehabt haben. Diese Teilnehmer sind beim Gesundheitsamt registriert und werden über das Gesundheitsamt angeschrieben und um Teilnahme an der Studie gebeten. Hierbei spielt keine Rolle wie schwerwiegend die Erkrankung COVID-19 verlaufen ist. Der zweite Bereich umfasst Teilnehmer, die keinen Kontakt zu SARS-CoV-2 gehabt haben und deren Antikörpertest auf SARS-CoV-2 negativ ausfällt. Das ist die Kontrollgruppe.

Für diese Kontrollgruppe sucht das Studienzentrum noch Probanden. Jeder, der teilnimmt, hilft mit, die Langzeitfolgen von Corona besser verstehen und abschätzen zu können. Somit könnten rechtzeitig therapeutische Maßnahme bei den Betroffenen eingeleitet werden.

Jeder, der Interesse hat, kann bei der Studie mitmachen. Die Voraussetzungen für die Teilnahme an der Kontrollgruppe sind:
1. Sie hatten keinen Kontakt zu einem Corona positiven Patienten
2. Sie sind selbst nicht positiv auf Corona getestet worden
3. Sie stimmen der Teilnahme als Proband im Rahmen der Studie zu

Wer sich zur Teilnahme an der Studie entschließt, wird zu einer kleinen ambulanten Untersuchung und Befragung sowie Aufklärung über den Studienablauf ins Hegau-Bodensee Klinikum Singen eingeladen. Im Verlauf der nächsten fünf Jahre werden die Freiwilligen aus der Kontrollgruppe einmal jährlich angerufen und der Gesundheitszustand mittels Fragebogen abgefragt. Die erhobenen Daten werden anonymisiert ausgewertet. Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig und kann leider nicht vergütet werden.

Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen und kann Kontakt mit dem Studienteam unter den folgenden Telefonnummer: 07731 / 89–2674 oder -2675 oder per E-Mail: Studienzentrum.Hegau@glkn.de aufnehmen.

Aktuell werden noch rund 100 TeilnehmerInnen für die Kontrollgruppe gesucht. Insgesamt werden 200 Personen für die Kontrollgruppe benötigt.

Helfen Sie mit - machen Sie mit! Herzliche Einladung!

Mehr Informationen zum Studienzentrum Hegau-Bodensee finden Sie auch hier: https://www.glkn.de/glkn/standorte/hbk-singen/medizinische-fachbereiche/innere-medizin/studienzentrum-hegau-bodensee/studienzentrum-hegau-bodensee.php

Besucherregelung verschärft: Zutritt nur mit FFP2-Maske und negativem Antigentest

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

im Zuge einer weiteren neuen Corona-Verordnung des Landes vom 1. Februar 2021 gelten nochmalig verschärfte Vorgaben für BesucherInnen zum Schutz der PatientInnen und der MitarbeiterInnen.

Besuche sind im GLKN weiterhin in Ausnahmen nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen.

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle mit.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2  Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Darüber hinaus schreibt das Land vor, dass Besucher stationärer Patienten einen negativen Antigentest vorweisen müssen - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich unserer Kliniken. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Fragen Sie bitte den behandelnden Arzt bei der Einholung der Besuchserlaubnis wie das Prozedere am jeweiligen Klinikstandort ist.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um strikte Einhaltung der Besucherregelung. Vielen Dank.

Ihre Krankenhausleitung

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.