Medizinische Fachbereiche (© apops - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 
Vincentius Krankenhaus AG Konstanz

Kontakt

Vincentius Krankenhaus
Orthopädisches Fachkrankenhaus

Tel: 07531 208-0
Fax: 07531 208-199
E-Mail

Postanschrift:
Vincentius Krankenhaus
Untere Laube 2,
78462 Konstanz


Das Qualitätsmanagement

Bereits 1995 fiel die Entscheidung zur Einrichtung eines Qualitätsmanagementsystems im Vincentius Krankenhaus. Die Grundlage bildete die international anerkannte und verbreitete Norm der DIN EN ISO 9001.

Gesetzlicher Qualitätsbericht

Externe vergleichenden Qualitätssicherung

Ergebnisse der "Externen vergleichenden Qualitätssicherung nach § 137 SGB V" Vincentius-Krankenhaus Konstanz: Die externe Qualitätssicherung der Landes Baden-Württemberg weist das Vincentius-Krankenhaus als in vielen Qualitätskriterien der Hüft- und Knieendoprothetik als zu den Besten des Landes gehörig aus. In einigen Qualitätsmerkmalen ist das Vincentius-Krankenhaus "bench marker". Die Auswertung basiert auf annähernd 1000 Endoprothesen Primärimplantationen.

Die detailierten Auswertungen entnehmen Sie dem beiliegenden PDF. Dabei steht der rote Pfeil für das Vincentius und der graue Balken für den Landesdurchschnitt.

Durch die Einrichtung und Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems konnte eine langfristige Sicherung der Behandlungs- und Versorgungsqualität erzielt, dokumentiert und transparent dargestellt werden. Eine Vielzahl von Mitarbeitern wurde eingebunden, die Strukturen und Verantwortlichkeiten klar geregelt.

1996 erfolgte dann die erfolgreiche externe Überprüfung und die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:1994, 1999, 2002 und 2005 jeweils die Rezertifizierung. Das Vincentius-Krankenhaus verfügt somit über die längste Erfahrung eines deutschen Krankenhauses im Qualitätsmanagement nach ISO. Qualitätsmanagement ist im Haus ein zentrales Instrument und strebt die kontinuierliche Verbesserung der Versorgung im ärztlichen, pflegerischen und therapeutischen Handeln, wie im organisatorischen Gesamtablauf der Klinik an.

Seit 1995 mit Beginn der Vorarbeiten und der Etablierung der Qualitätsmanagementstrukturen gibt es im Haus die Funktion des Qualitätsbeauftragten. Die gesamte Organisationsstruktur des QM hat mehrere Entwicklungsstufen durchlaufen.

In der Praxis bewährt hat sich die seit 1999 bestehende Lösung

Der Leiter des QM ist Pflegedirektor und somit gleichberechtigtes Mitglied der Klinikleitung. Qualitätsmanagement wird als "Leitungsaufgabe" im Haus definiert.

Drei Qualitätsbeauftragte, mit der Ausbildung zum "Auditor DGQ", bzw. "internen Auditor DGQ" und der EFQM-Assessorenausbildung für die Bereiche ärztlicher Dienst, Pflegedienst /Physiotherapie und "Allgemein", nehmen Koordinations- und Strukturaufgaben war. Sie begleiten Reorganisations- und Verbesserungsprojekte in ihren Bereichen und stehen als Ansprechpartner für QM- Fragen allen Mitarbeitern mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem sind sie quasi per Funktion ständige Mitglieder im Steuerkreis.

Der Steuerkreis ist mit Mitarbeitern des ärztlichen Dienstes, des Pflegedienstes, der Physiotherapie und der Verwaltung interdisziplinär und hierarchieübergreifend zusammengesetzt. Er wurde mit Entscheidungskompetenzen, auch in finanzieller Hinsicht, durch die Klinikleitung ausgestattet. Der Steuerkreis trifft sich monatlich zu einem in Zeitpunkt und Dauer festgelegten Termin. Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Betreuung und Unterstützung von Mitarbeitern mit Projektgruppenanträgen und die Hilfestellung bei Projekten zu hausinternen Verbesserungen. Die Aufgaben des Steuerkreises und die Spielregeln zur Projektgruppenarbeit sind für alle Mitarbeiter transparent und Bestandteil der QM-Dokumentation jeder Abteilung des Hauses.

Jeder Mitarbeiter und jede Abteilung hat die Möglichkeit, Ideen zu Verbesserungen als Projektgruppenantrag einzubringen und mit Begleitung durch den Steuerkreis die Umsetzung aktiv mitzugestalten.

Zum Abschluss von Projektgruppen werden die Ergebnisse durch Informationsveranstaltungen und/oder Rundschreiben im Haus bekannt gemacht.

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz