Zur Startseite

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Onko plus

Menschen mit und nach einer Krebserkrankung sind in einer besonderen Lebenssituation. Die optimale medizinische Versorgung  ist ein Aspekt einer guten Behandlung. Es gilt aber auch den Menschen als Ganzes zu sehen. Mit seinen vielfältigen Nöten, Bedürfnissen und Fragen rund um eine so lebensverändernde Erkrankung.
Für eine ganzheitliche Behandlung steht das  Projekt „Onko plus“ des Krebszentrums Hegau-Bodensee. Es hilft Betroffenen, mit einer Krebserkrankung oder deren Folgen besser umzugehen und leben zu können. Ausgewiesene Fachleute aus den verschiedensten Berufsgruppen stehen für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung, leiten an oder begleiten Betroffene. Angeboten werden in Kürze: Onko-plus-aktiv (Opa), Ernährungsberatung, Beratung bei onkologischen Pflegeproblemen, Beratung von pflegenden Angehörigen, Tanztherapietherapie, Beratung in Palliativsituationen, Integrative Onkologie (unterstützende Naturheilkunde), Treffen von Selbsthilfegruppen u.v.m. Es geht also um Information, Unterstützung und Selbsthilfe. Das Plus in der onkologischen Behandlung.

Onko plus-Raumzoom
Onko plus-Raum

Wir danken

Ohne die großzügigen Spenden vom Lions-Club Singen-Hegau und von den Familien Stotmeister und Störk wäre die Umsetzung des Projekts ein Traum geblieben. Architekt Jörg Wuhrer hat sich engagiert um die Umsetzung unserer Wünsche gekümmert.  Harald F. Müller hat das Farbkonzept für diesen Raum gestaltet und zusätzlich das Projekt großzügig gesponsert.

Herr Wuhrer konnte folgende Firmen von dem Projekt begeistern, die ganz oder teilweise auf ihren Lohn verzichtet und/ oder Material zur Verfügung gestellt haben: Firma Designfunktion/Singen, Firma Sauter/Singen, Firma Widmann/Singen, Firma Sto/Stühlingen Firma Bembé/Radolfzell, Firma Object Carpet/Denkendorf, Firma Lightnet/Köln, Firma Meinding/Worblingen, Elektro Utscho/Singen, Angela Becker-Fuhr (Bildspende).

Auch das Selbsthilfenetzwerk Kommit hat finanziell zur Ausstattung des Raumes beigetragen.  

Wir danken von ganzem Herzen und im Namen von allen Nutzern dieses Raumes für die Spenden.

Unser Onko-plus-Programm:

Das aktuelle Programm können Sie hier herunterladen.

Onko-plus-aktiv: Opa - individuelle Beratung zu Sport und Bewegung

Ziel dieser Beratung ist es, Krebspatienten, die ggf. noch nie Sport gemacht haben, in Bewegung zu bringen um die Nebenwirkungen der Behandlung ihrer Krankheit zu lindern. Bestenfalls integrieren diese Patienten Bewegung dauerhaft in ihrem Alltag und reduzieren damit ihr Rückfallrisiko. Dafür werden die Patienten in der Beratung sensibilisiert und motiviert.

Erfahrene Sporttherapeuten des Bewegungswerks Stockach suchen gemeinsam mit dem Patienten nach passenden Möglichkeiten, den Patienten in Bewegung zu bringen. Dazu gehört ein ausführliches Eingangsgespräch, bei dem Interessen, körperlicher Zustand/Fitness und eventuelle Einschränkungen abgeklärt werden. Daraus wird ein Übungsplan für den Patienten entwickelt. Je nach Neigung kann dieser beinhalten:

  • Übungen für Zuhause
  • Besuch von Sportangeboten im Umfeld des Patienten (z.B. geeignetes Angebot beim örtl. Sportverein) oder Rehasport
  • Unterstützungsmöglichkeiten durch Angehörige (bei Bedarf Beratung von diesen)


Die Patienten werden dazu fachlich angeleitet, motiviert und gezielt begleitet. Zudem können sie bei Bedarf auch zu Ernährungsfragen und in Bezug auf Trinkverhalten beraten werden.

Die Beratung findet immer montags zwischen 14 und 17 Uhr statt. Bei Interesse können sich Patienten des Krebszentrums Hegau-Bodensees anmelden unter Tel. 07731/ 89 1304.

Das Projekt wird von der AOK Baden-Württemberg gefördert. Eine Mitgliedschaft bei der AOK ist jedoch nicht Voraussetzung für die Teilnahme.

individuelle Ernährungsberatung jeden 1. Freitag im Monat

Gewichtsverlust? Kein Appetit? Geschmacksstörungen? Hunger, aber Sie schaffen es nicht zu essen? Beratung und Hilfe für ambulante Patienten und für Patienten, die während ihres stationären Aufenthalts schon Ernährungsprobleme haben und
weitere Unterstützung brauchen oder wünschen.
Oder Sie leiden an Übergewicht, das Ihre Prognose, erneut an Krebs zu erkranken, verschlechtert? Achtung: Auch übergewichtige Menschen können mangelernährt sein, z.B. bei zu schneller, krankheitsbedingter Gewichtsabnahme. Das kann sich neben allgemeiner Schwäche auch durch erhöhte Infektanfälligkeit, Antriebslosigkeit und/oder Wassereinlagerungen bemerkbar machen. Nach der Erhebung des aktuellen Ernährungsstatus wird ein individuelles Ernährungskonzept für Sie entwickelt.

Angehörige dürfen gerne mitgebracht werden.
Wenn möglich bringen Sie bitte einen Gewichtsverlauf mit.

Das Angebot ist für alle Teilnehmer kostenlos und wird von der GesundHeits-GmbH unterstützt. Es findet immer am 1. Freitag im Monat zwischen 10 und 14 Uhr statt. Nehmen Sie sich dafür eine Stunde Zeit.

Anmeldungen nimmt die Koordination des Krebszentrums unter Tel. 89 1304 entgegen.

Kosemtikseminar Look good - Feel better - Workshop

Dieses Seminar ist speziell auf die Bedürfnisse der Frau mit einer onkologischen Erkrankung abgestimmt: In den Kosmetikseminaren von DKMS LIFE schulen kompetente Kosmetikexpertinnen persönlich die Patientinnen. In einem rund zweistündigen Programm geben sie dabei Tipps zur Gesichtspflege und zum Schminken. Sie zeigen den Teilnehmerinnen, wie die äußerlichen Folgen der Therapie – z.B. Hautflecken oder Wimpernverlust – kaschiert werden können. Die Frauen schminken sich selbst, damit ihnen das auch im Anschluss an das Seminar ohne Schwierigkeiten gelingt. Ein weiterer Programmpunkt ist eine Tücher- und Kopfschmuckberatung.
Die Produkte werden auf die jeweiligen Schritte des Kosmetikseminars abgestimmt – von der Reinigung der Haut bis zum Auftragen des Lippenstifts.
Sowohl die Seminarteilnahme als auch eine Tasche mit 13 Kosmetikprodukten sind für die Patientinnen kostenlos.
Termine: 28.03.2018 und 27.06.2018 jeweils von 15:00 bis 17:00 Uhr
Anmeldung bei Bianka Ignatzi, Tel. 07731-89 2530

Kommunikation in der Krankheit - Workshop

Was auch immer das Gefühl ist - ob Schmerz oder Freude – es ist ein Geschenk und seine Schönheit liegt darin, dass es dir zeigt, dass du lebendig bist. Das Ziel im Leben ist nicht, immer glücklich zu sein, sondern unser Lachen und all unsere Tränen zu weinen. Was auch immer sich in uns offenbart, es ist das Leben, das sich darin zeigt. (Marshall B. Rosenberg)

Wenn der Partner an Krebs erkrankt, entstehen in vielen Familien Kommunikationsprobleme, die oft in Hilflosigkeit ihren Ursprung haben.
Jeweils am ersten und dritten Dienstag im Monat bieten wir für Erkrankte und Angehörige einen Raum für Gespräche an. Hier lernen Sie gemeinsam mit einer Trainerin für gewaltfreie Kommunikation nach B. Rosenberg, wie Sie Krankheiten, Krisen, Konflikte im Austausch mit Ihrer Umgebung meistern können. Dieses Modell bietet eine wertschätzende, wertfreie, achtsame und einfühlsame Haltung und unterstützt darin, Anliegen zu hören, Missverständnisse zu klären und kommunikative Brücken zu bauen.

Teilnahmegebühr: keine. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Termine: dienstags, 09.01.2018, 06.02.2018, 20.02.2018, 06.03.2018, 20.03.2018, 10.04.2018, 24.04.2018, 08.05.2018, 12.06.2018, 26.06.2018, 10.07.2018, 24.07.2018 jeweils 17:00 bis 18:30 Uhr

Leitung: Silvia Acay, Gesundheits- und Krankenpflegekraft, Trainerin für GFK (empathisches Zuhören), unterstützt von Christine Müller, Fachpflegekraft für Onkologie und Palliative Care für fachliche Fragen zur Krankheit.

Auskünfte und Anmeldung bei Silvia Acay, Tel. 07731-8792206 oder Email silvia.acay@glkn.de

Kinästhetik für Patienten und pflegende Angehörige – Workshop

Wer einen Menschen zu Hause pflegt, stößt oft an seine Grenzen – seelisch und körperlich. Das tägliche Heben ist kräftezehrend und wirkt sich auch auf die eigene Gesundheit aus. Zudem ist für Patienten Bewegung oft mit Schmerzen verbunden.
Kinästhetik ist eine Möglichkeit, die häusliche Pflege zu erleichtern und damit dem Patienten und dem Pflegenden mehr Lebensqualität zu verschaffen. Der Blick richtet sich auf verbliebende Möglichkeiten und Fähigkeiten des Pflegebedürtigen.
Die Teilnehmer lernen, sowohl eigene alltägliche Bewegungen als auch die ihres Gegenübers bewusster wahrzunehmen und zu analysieren. Kleine Impulse bewirken viel und der Pflegebedürtiige lässt sich animieren mitzuhelfen.
Schon minimale verbliebene Fähigkeiten können genutzt und ausgebaut werden, um den Alltag enorm zu erleichtern. Dem Patienten ermöglicht Kinästhetik, Kontrolle über das Geschehen zu haben und durch deutlich schmerzärmere
Bewegungen mehr Motivation und Mithilfe bei Transfers z.B. vom Bett in den (Roll-) Stuhl. Wenn es den Pflegebedürftigen möglich ist, an den Abenden teilzunehmen, ist dies ausdrücklich erwünscht.

Leitung: Dorothea Traub-Schöllkopf, Kinaesthetics-Trainerin
Teilnahmegebühr: 5 Euro / Termin, Kosten können bei der Krankenkasse eingereicht werden.
Termin: 2 x 2 Stunden, Montag, 19.02.2018 und 05.03.2018, jeweils 17:00 -19:00 Uhr, weitere Termine sind bei Interesse möglich

Anmeldungen nimmt die Koordination des Krebszentrums unter Tel. 89 1304 entgegen.

Beruflicher Wiedereinstieg nach Krankheit: Was muss ich beachten? Welche Hilfen kann ich nutzen? - Beratung

Der berufliche Wiedereinstieg nach einer schweren Erkrankung ist häufig mit einer Vielzahl von Fragen verbunden, wie beispielsweise:
- Wann ist ein guter Zeitpunkt für den Wiedereinstieg?
- Wie sieht es mit meiner beruflichen Belastbarkeit aus?
- Welche Wiedereinstiegsmodelle gibt es?
- Welche Hilfen und Fördermöglichkeiten kann ich in dieser Phase in Anspruch nehmen?
- Welche Angebote gibt es von Seiten der Arbeitsagentur?
- Wie sieht es mit meiner finanziellen Absicherung aus?

Mitarbeiter der Arbeitsagentur Konstanz-Ravensburg geben Ihnen hierzu im Rahmen eines Vortrages Antworten und Tipps. Auch Ihre individuellen Fragen sind uns willkommen!

Leitung: Andre Schmal (Team Reha-Vermittlung) und Katharina Franken (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt), Arbeitsagentur Konstanz-Ravensburg

Teilnahmegebühr: keine

Termin: Donnerstag, 25.01.2018, 15:00 bis 17:00 Uhr

Anmeldungen nimmt die Koordination des Krebszentrums unter Tel. 89 1304 entgegen.

Tanztherapie: Tanzen mit Krebs - Workshop

In diesem Angebot möchte Frau Rosenfeld Ihnen eine Möglichkeit zeigen, Ihren Körper mit all seinen Veränderungen zu akzeptieren und sich mit ihm wohl zu fühlen. Im Tanz werden neben Wut und Ängsten auch Lebensfreude und die Suche nach neuen Wegen durch den Körper erfahrbar. Tanzen erweckt (wieder) die Freude am Leben!
Sie können jederzeit einsteigen und einen oder mehrere Termine besuchen.

Kursleitung: Bettina Rosenfeld, Sozialpädagogin und Tanztherapeutin, Hospizbegleiterin

Freitag, 23.02.2018, 10:00 bis 11:30 Uhr
Dienstag, 27.02.2018, 10:00 bis 11:30 Uhr
Freitag, 09.03.2018, 15:00 bis 16:30 Uhr
Freitag, 18.05.2018, 10:00 bis 11:30 Uhr
Dienstag, 22.05.2018, 10:00 bis 11:30 Uhr
Freitag, 08.06.2018, 10:00 bis 11:30 Uhr
Dienstag, 12.06.2018, 10:00 bis 11:30 Uhr
Freitag, 22.06.2018, 15:00 bis 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr: Einzeltermin: 12,50 €; bei Buchung von mehreren Terminen wird ein Rabatt gewährt.

Anmeldung und Infos: B. Rosenfeld, Tel. 07733-97 420

Tipps zur beruflichen Standortbestimmung, Bewerbung und Vorstellungsgesprächen – Beratung

Sie möchten nach einer schweren Erkrankung wieder beruflich einsteigen? Sie sind sich aber unsicher, wo Sie beruflich genau stehen, was Sie leisten können und wo Sie hin wollen? Sie möchten wissen, was bei Bewerbungsprozessen und
Vorstellungsgesprächen allgemein zu beachten ist? Und wie Sie hierbei eine längere Erkrankung oder gesundheitliche Einschränkungen kommunizieren? Sie möchten wissen, welche weiteren Beratungsund Unterstützungsangebote es in dieser Phase für Sie gibt?
Dann sind Sie bei diesem Vortrag genau richtig!
Erfahrene Vermittler geben Ihnen Tipps zur beruflichen Standortbestimmung, und wie Sie möglichst stolperfrei durch Bewerbungsprozesse und Vorstellungsgespräche kommen.

Leitung: Katharina Franken, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Arbeitsagentur Konstanz-Ravensburg

Teilnahmegebühr: keine

Termin: 12.04.2018, 15:00 bis 17:00 Uhr

Anmeldungen nimmt die Koordination des Krebszentrums unter Tel. 89 1304 entgegen.

Steigerung des Wohlbefindens durch ätherische Öle und Wickelauflagen - Vortrag

Gesunder Schlaf, Linderung von Bauchbeschwerden und Schmerzen, Fiebersenkung, Vermeidung und Erleichterung bei Übelkeit und Erbrechen, Hautpflege nach Bestrahlung und vieles mehr.
In diesem Kurs lernen Patienten und/oder ihre Angehörigen, wie Sie eine Auswahl an ätherischen Ölen speziell für die Beschwerden von Krebskranken anwenden und damit positive Wirkungen erzielen können.

Teilnahmegebühr 5 €

Termin: Donnerstag, 14.06.2018, 16:30 bis 18:00 Uhr

Leitung: Anne Sender, Palliativpflegefachkraft

Anmeldungen nimmt die Koordination des Krebszentrums unter Tel. 89 1304 entgegen.

Lachen und Lachyoga – eine Einführung in Theorie und Praxis – Workshop

„Wir lachen nicht, weil wir glücklich sind, wir sind glücklich, weil wir lachen.“
(Dr. Madan Kataria, Begründer des Lachyoga)

Wie steht es um Ihr Lachen? In Krankheitszeiten besteht die Gefahr, dass uns das Lachen vergeht. Dabei könnte es gerade jetzt so wohltuend und hilfreich sein. In Momenten, in denen wir lachen, haben quälende Gedanken und Sorgen Pause, denn Grübeln und Lachen gleichzeitig funktioniert nicht. Auch unser Schmerzempfinden kann durch das Lachen positiv beeinflusst werden.
Im ersten Teil des Abends beschätiigen wir uns mit den Auswirkungen des Lachens auf unseren Körper, unsere Gedanken und Gefühle und erlernen „milde“ Formen des Lachens, die in jeder Situation leicht und unkompliziert in den Alltag einfließen können.
Im zweiten Teil des Abends haben Sie die Möglichkeit, das Lachyoga praktisch auszuprobieren. Es beinhaltet Atem-, Dehn- und Lachübungen. Da wir dort ein kräftiges, zwerchfellerschütterndes Lachen üben, bitte ich alle, die auch an diesem Teil des Abends teilnehmen wollen, vorher mit ihrem Arzt zu sprechen, da kräftiges Lachen nicht in jeder
körperlichen oder psychischen Verfassung empfehlenswert ist (z.B. nach frischen OP`s oder bei bestimmten Erkrankungen). Hierzu bitte warme Socken und eine Iso-Matte o.ä. mitbringen.

Leitung: Christina Möhrle, Lachyoga-Leiterin, Humorpflegefachfrau

Teilnahmegebühr: 10,- €

Termin: Mittwoch, 11.07.2018, 18:00 bis 19:30 Uhr 

Anmeldungen nimmt die Koordination des Krebszentrums unter Tel. 89 1304 entgegen.

Ziele und Visionen entwickeln – Workshop

„Wer das Ziel nicht kennt, wird den Weg nicht finden." (Christian Morgenstern)

Gerade Krebserkrankungen setzen alles erst einmal auf null zurück. Viele Patienten fallen nach der Behandlung in ein Loch. Mit den Veränderungen muss umgegangen werden, neue Wege müssen gefunden werden. Visionen bzw. (große) Ziele sind Herzstücke der Veränderung. Unsere Ziele und Visionen geben dem Leben Plan und Neuorientierung. Streben nach Sinn, neuen Eindrücken, Betätigung, Zugehörigkeit. Es sind innere Bilder, Wünsche und Vorstellungen. Jedes realisiertes Ziel
bereichert die Lebensqualität und steigert das Selbstbewusstsein. Aber wie kann man nun Ziele und Visionen entwickeln?

Leitung: Malgorzata Martin, Business-Trainerin und -Coach sowie Kunst- und Kreativtherapeutin mit Schwerpunkt Persönlichkeitsentwicklung und Kreativität.

Teilnahmegebühr: 10 €

Termin: Mittwoch, 18.07.2018, 17:00 bis 18:30 Uhr

Anmeldungen nimmt die Koordination des Krebszentrums unter Tel. 89 1304 entgegen.

Angebot der Seelsorge: Offener Himmel

Feier an jedem 3. Sonntag im Monat, 10.00 Uhr in der Krankenhauskapelle mit Texten, die stärken und berührender Musik. Anschließend besteht die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein im Cafe Lichtblick.
Keine Anmeldung erforderlich, keine Teilnahmegebühr
Leitung: Sandra Hart und Waltraud Reichle, beide Krankenhausseelsorge

Naturheilkunde und Komplementärmedizin bei gynäkologischen Krebserkrankungen - Beratung

Komplementäre Onkologie ist keine Alternative zur Schulmedizin, sondern unterstützt diese. Sie verwendet einfach und natürliche Methoden, dem denen Betroffene und ihre Angehörigen eigenverantwortlich handeln können. Da naturheilkundliche Therapien Nebenwirkungen und Wechselwirkungen haben können, ist eine genaue Abstimmung auf die schulmedizinische Therapie erforderlich. Sie werden diesbezüglich beraten und bekommen einen individuell auf Ihr Befinden abgestimmten Behandlungsplan.

Die Abrechnung erfolgt nach dem gültigen Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker.

Anmeldungen unter 07533-9970936 oder kontakt@praxiscantin.de

Leitung: Stefanie Cantin, Apothekerin und Heilpraktikerin

Treffen von Selbsthilfegruppen im Onko-plus-Raum

Im Onko-plus-Raum treffen sich:

Prostata-Selbsthilfegruppe

am ersten Montag in den geraden Monaten. Anmeldung bei

Manfred Schoch
Tel: 07731 66149

Mamazone für Frauen mit Brustkrebs

an jedem letzten Freitag im Monat um 15:00 Uhr. Anmeldung bei

Gertrud Rust
Tel: 07731 48886

Selbsthilfe Chronischer Schmerz

jeden 2. Donnerstag im Monat, 16 - 18 Uhr. Anmeldung bei

Annette de Groot
Tel: 07531 73913


Weitere Informationen zu Selbsthilfegruppen finden Sie auf unserer Seite "Selbsthilfegruppen".

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz