Presse (© Marco2811 - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

HBK Singen: Krebszentrum erweitert sein Spektrum

26.10.2018

Neues Zentrum für gynäkologische Tumore/ Alle Zentren sind erfolgreich (re)zertifiziert

Sie sind stolz darauf, dass Ihre Leistung nun auch von der Deutschen Krebsgesellschaft anerkannt wurde (von links nach rechts): Ein Teil des Teams der Singener Frauenklinik mit Dr. Boris Yakov , Dr. Sofia Bikadorov, Silke Asal, Koordinatorin des Krebszentrums, Chefarzt Dr. Wolfram Lucke und Dr. Christian Maier. Bild: aj
Sie sind stolz darauf, dass Ihre Leistung nun auch von der Deutschen Krebsgesellschaft anerkannt wurde (von links nach rechts): Ein Teil des Teams der Singener Frauenklinik mit Dr. Boris Yakov , Dr. Sofia Bikadorov, Silke Asal, Koordinatorin des Krebszentrums, Chefarzt Dr. Wolfram Lucke und Dr. Christian Maier. Bild: aj

(Singen). Die Krebszentrumsfamilie wurde um ein Kind reicher: Das Zentrum für Gynäkologische Tumore kam jüngst dazu. Damit verfügt das Krebszentrum Hegau-Bodensee über vier verschiedene Organkrebszentren, die ebenso wie das übergeordnete Krebszentrum allesamt nach den strengen Kriterien von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert sind. Folgende Organkrebszentren gehören zum Krebszentrum Hegau-Bodensee: Darmkrebszentrum (seit 2007), Prostatakarzinomzentrum (seit 2008), Brustkrebszentrum (seit 2007) und seit kurzem das Zentrum für Gynäkologische Tumore (2018). Letzteres kümmert sich um die Krebserkrankungen der Gebärmutter und des Gebärmutterhalses, der Scheide, der äußeren primären Geschlechtsorgane und der Eierstöcke.

Chefarzt Dr. Wolfram Lucke und sein Team von der Frauenklinik haben in mehrjähriger Vorarbeit auf die Zertifizierung hingearbeitet und freuen sich, dass ihre Erfahrung und Können nun auch die Anerkennung durch die strengen Prüfer der DKG fanden. In Baden-Württemberg gibt es erst 22 zertifizierte gynäkologische Zentren, deutschlandweit 139. Im Umkreis von 100 Kilometern gibt es nur zwei weitere – einmal in Ravensburg und einmal in Villingen-Schwenningen. Für die betroffenen Patientinnen des Landkreises Konstanz bedeutet dies kurze Wege.

Die Zertifizierungen durch die Deutsche Krebsgesellschaft sind der Nachweis, dass sich die Patienten auf hohe Behandlungsstandards auf Grundlage neuester Erkenntnisse verlassen können, auf die Einhaltung der aktuellen Leitlinien, auf umfangreiche Erfahrungen durch den Nachweis von Mindestmengen und auf eine interdisziplinäre ganzheitliche Versorgung. Im zertifizierten Krebszentrum müssen neben den Hauptakteuren alle Zentrumspartner – angefangen bei der Pathologie über Radiologie bis zum Sozialdienst und zur Psycho-Onkologie – den umfangreichen Anforderungen gerecht werden. Alle Fachdisziplinen werden genau überprüft, die Prüfung durch die externen Gutachter dauert zwei ganze Tage. Die Zusammenarbeit der Zentrumspartner zeigt sich vor allem in den gemeinsamen Tumorkonferenzen als Herzstück der Tumorbehandlung eines jeden Patienten.

Das Zertifikat der DKG gilt bis September 2021, dann wird erneut streng geprüft. In der Zwischenzeit finden sogenannte jährliche Überwachungsaudits statt. Neben den oben genannten Organkrebszentren hat das Krebszentrum Hegau-Bodensee auch den Schwerpunkt Nierenkrebserkrankungen und Lymphome (bösartige Lymphknotengeschwülste).

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz