Veranstaltungen (© Les Cunliffe - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Veranstaltungen

 
 
 
 
  • 2. Palliativtag des Gesundheitsverbundes Landkreis Konstanz 

    7657072 24.01.2014

    Termin: 24.01.2014, 10:00 Uhr
    Ort:Milchwerk Radolfzell
    Eintrittspreis:Ärzte: 25 Euro/Pflegende: 15 Euro/Interessierte Bürger: 5 Euro
    Wir möchten Sie hiermit ganz herzlich zum 2. Palliativtag im Landkreis Konstanz einladen, um Ihnen einerseits die Palliativmedizin in ihrer Breite und Ihrem besonderen Anspruch zu präsentieren, andererseits die örtlichen Strukturen im Landkreis Konstanz und die darin tätigen MitarbeiterInnen vorzustellen.

    In vielfältigen Vorträgen möchten wir Sie informieren und über die Aspekte der Palliativversorgung im Landkreis diskutieren. Wir würden uns sehr darüber freuen, Sie dazu am 24.1. im Milchwerk in Radolfzell begrüßen zu dürfen.
     
  • Ausstellung "Kontraste" 

    27.01.2014

    Termin: 27.01.2014, 10:00 Uhr
    Die Ausstellung ist geöffnet von Montag bis Freitag, 7:00 - 17:00 Uhr, und Samstag/Feiertag von 9:30 - 14:30 Uhr. Sonntags geschlossen.
    Ort: Junge Galerie im Hegau-Jugendwerk Gailingen
    Eintrittspreis: Der Eintritt ist frei!
    In der Zeit vom 27. Januar bis zum 11. April 2014 zeigt die junge Galerie die Gemeinschaftsausstellung Kontrast der Künstlerinnen Angèle Ruchti (Malerei und Druckgrafik), Vera Floetemeyer Löbe (Skulpturen) und Nora Löbe (Malerei und Druckgrafik). Die drei Künstlerinnen haben sich zusammengefunden, um in dieser Ausstellung ihre Werke in Kontrast zueinander zu setzen. Kontraste kann der Betrachter nicht nur in jedem einzelnen Werk erleben, sondern auch in den unterschiedlichen künstlerischen Materialien. Ein Kontrast macht in ihren Augen sichtbar und weckt auf, zieht für eine Weile die Aufmerksamkeit auf sich. Er schafft für sie Verhältnisse und Beziehungen zwischen den kontrastierenden Elementen, aber auch zwischen der Kunst und dem Betrachter.

    Weitere Informationenerhalten Sie unter http://jungegalerie.de/jg/loebe.htm
     
  • 30. Neurologisch-Gefäßchirurgischen Konferenz: Synoptischer Blick auf die Behandlung der A. carotis  

    HBK Singen 19.02.2014

    Termin: 19.02.2014, 17:00 Uhr
    Für die Veranstaltung werden 4 Fortbildungspunkte der Kategorie C von der Ärztekammer BW anerkannt.
    Ort:Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG), Demoraum U1 (Untergeschoss Verwaltungsgebäude)
    Ansprechpartner:PD Dr. Tomas Pfeiffer
    Eintrittspreis:keine Gebühren
    Die Klinik für Gefäßchirurgie, vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie unter der Leitung von Chefarzt Priv.-Doz. Dr. T. Pfeiffer und die Neurologische Klinik unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Ch. Klötzsch am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen laden gemeinsam zur 30. Neurologisch-Gefäßchirurgischen Konferenz ein.

    Anlässlich dieses kleinen Jubiläums wird ein synoptischer Blick auf die Behandlung der A. carotis geworfen. Verschiedene Fachrichtungen berichten über ihre Sicht auf dieses wichtige Organ. Beendet wird die Konferenz mit einer Zusammenfassung, die den aktuellen Stand der Medizin an diesem Organ wiedergibt.

    Themen: Die A. carotis –
    • Stenosegrad und Indikationsstellung aus Sicht des Neurologen (Prof. Klötzsch)
    • Endovaskuläre Therapie durch den interventionellen Radiologen (Prof. Juchems)
    • Offen chirurgische Behandlung durch den Gefäßchirurgen (PD Dr. Pfeiffer)
    • Anästhesie und Intensivmedizin bei der Carotisoperation (Prof. Hinder)
    • Ergebnisse aus 9 Jahren Carotis-Chirurgie am HBK (Dr. Clausing)
    • Zusammenfassung (Prof. Klötzsch, PD Dr. Pfeiffer)
     
  • Vortrag Inkontinenz ist doch kein Thema - oder? 

    Klinikum Konstanz 10.03.2014

    Termin: 10.03.2014, 19:00 Uhr
    Ort:Cafe Bistro Nova
    Eintrittspreis:Ohne Gebühr

    Referentin ist Dörte Kleebeck. Die erfahrene Krankenpflegerin ist seit zehn Jahren Produktspezialistin für Inkontinenz. Sie stellt die verschiedenen Formen der Inkontinenz sei es für Urin oder Stuhlgang und die verschiedenen Möglichkeiten der Behandlung mit Heil- und Hilfsmitteln vor. Ergänzende Hinweise auf operative Therapien werden von Prof. Bernd Reith, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Klinikum Konstanz, vorgestellt.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der öffentlichen Informationsreihe der Selbsthilfegruppe „Menschen mit Darmerkrankungen“ statt. Der Vortrag lässt im Anschluss ausreichend Zeit, Fragen an den Referenten zu stellen
     

     
  • Vortrag: "Wenn das Herz aus dem Rhythmus gerät" 

    HBK Radolfzell 12.03.2014

    Termin: 12.03.2014, 19:00 Uhr
    Ort:Seminarraum im HBK Radolfzell
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei.

    Herzrhythmusstörungen kommen häufig vor. Gesunde bemerken manchmal ein Herzstolpern oder kurzzeitiges Aussetzen des Herzschlags. Sind diese Störungen der normalen Herzschlagfolge harmlos oder gefährlich? Was sind die Ursachen, was können die Folgen sein? Wann ist eine Behandlung erforderlich und wie sieht diese aus?

    Diesen Fragen geht im ersten Vortrag dieses Jahres im Rahmen der Reihe Arzt-Patienten-Forum Dr. Sebastian Jung, geschäftsführender Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Hegau-Bodensee-Klinikum Radolfzell, nach. Der Vortrag findet am Mittwoch, 12. März, um 19.00 Uhr im Seminarraum des Radolfzeller Krankenhauses statt. Im Anschluss besteht wie gewohnt die Möglichkeit, Fragen an den Experten zu stellen.

     
  • Ärztliche Fortbildung: "Der besondere Vortrag" 

    HBK Singen 18.03.2014

    Termin: 18.03.2014, 19:00 Uhr
    Ort:Großer Turmsaal
    Ansprechpartner:Frau Kehrer
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei

    Ärztliche Fortbildung: "Nosokomiale  Infektionen und multiresistente Erreger"


    Veranstalter:
    Klinik für Gefäßchirurgie – vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie und
    Institut für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie
    am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen


    Aktueller kann das Thema für uns nicht sein. In seinem Krankenhausreport 2014 spricht das Wissenschaftliche Institut der AOK (Wido) von 19.000 tödlichen Behandlungsfehlern in deutschen Krankenhäusern pro Jahr.


    Was so wissenschaftlich klingt, basiert auf einer einfachen Hochrechnung der Schätzungen zu Behandlungsfehlern in Krankenhäusern, die der Sachverständigenrat im Jahr 2007 veröffentlicht hatte: 1 % Behandlungsfehler, 0,1 % tödlich. Bei 19 Millionen Krankenhausbehandlungen jährlich sind das 19.000.


    Ein Großteil der Todesfälle wird nosokomialen Infektionen angelastet. Hierbei werden die Begriffe „vermeidbar“ und „multiresistent“ im Zusammenhang mit Infektionen fast synonym verwendet und mangelnde Hygiene im Krankenhaus als Generalvorwurf erhoben.


    Mit Frau Dr. Grabein konnten wir eine führende Wissenschaftlerin unseres Landes auf dem Gebiet der Mikrobiologie und Krankenhaushygiene für einen Vortrag gewinnen. Welche Hygienemaß-
    nahmen im Krankenhaus sind sinnvoll und wie entwickelt sich der Wettlauf zwischen bakterieller Resistenzentwicklung und neuen Antibiotika?


    Wir dürfen Sie zu diesem Vortrag ganz herzlich einladen und freuen uns auf Ihr Kommen.

     
  • Freies Tanzen zu Musik aus aller Welt 

    HBK Singen 20.03.2014

    Termin: 20.03.2014, 17:00 Uhr - 18:15 Uhr
    Ein Kursangebot der Veranstaltungsreihe "Aktiv gegen Krebs" des Krebszentrums Hegau-Bodensee in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Konstanz-Singen e.V.
    Ort:Volkshochschule E.9 Bewegungsraum
    Ansprechpartner:Sabine Vogel, VHS Konstanz Singen
    Eintrittspreis:7,00 Euro

    Freies Tanzen zu Musik aus aller Welt - Kraft durch Tanz
    Wir bewegen uns frei zu Musik aus aller Welt, es werden keine Tanzstile oder Gruppentänze eingeübt.


    Bitte mitbringen: bequeme, sportliche Kleidung, warme Socken.

     
  • Ist tiefe Narkose schädlich? 

    Klinikum Konstanz 25.03.2014

    Termin: 25.03.2014, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Zertfiziert mit 2 Punkten
    Ort:Deutsches Rotes Kreuz, Luisenstr. 1, Konstanz, Großer Lehrsaal
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Wolfgang Krüger

    Ist tiefe Narkose schädlich?
    Prof. Dr. C. Grasshof, Stellvertretender ärztlicher Direktor der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin
    Universitätsklinikum Tübingen


     
  • Hightech in der Urologie: Vortrag über den daVinci OP-Roboter im Klinikum Singen 

    HBK Singen 26.03.2014

    Termin: 26.03.2014, 18:30 Uhr
    Ort:Turmsaal
    Ansprechpartner:Klinik für Urologie Singen
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei.

    Seit Sommer 2013 verfügt das Hegau-Bodensee-Klinikum Singen über ein sogenanntes daVinci Operationssystem. Um was es sich dabei handelt, wann es zum Einsatz kommt und wie die Patienten von der neuen OP-Technik profitieren können, erklären am Mittwoch, 26. März, um 18.30 Uhr die beiden urologischen Chefärzte PD Dr. Hans-Helge Seifert und PD Dr. Niko Zantl in ihrem Vortrag „Der daVinci-Operationsroboter in der Urologie: Vorteile aus Patientensicht und Sicht der Operateurs“ im Turmsaal des Hegau-Bodensee-Klinikums Singen.


    Im Anschluss an den Vortrag besteht ausreichend die Möglichkeit, Fragen an die Experten zu stellen.

     
  • Konzert mit Pippo Pollina 

    26.03.2014

    Termin: 26.03.2014, 20:00 Uhr
    Ort:Mehrzweckhalle Hegau-Jugendwerk
    Eintrittspreis:22 Euro im Vorverkauf. Vorverkaufsstellen: Kultur- und Tourismusbüro Stadthalle Singen und Marktpassage, Buchhandlung Greuter Singen und Radolfzell, Touristinformation und Bürgerservice Rathaus Gailingen, Patientenaufnahmen der Kliniken Singen und Hegau-Jugendwerk Gailingen
    Wer noch Karten haben will, sollte sich sputen, denn knapp die Hälfte aller Karten sind schon weg. Das liegt auch daran, dass die Mehrzweckhalle des Hegau-Jugendwerks Gailingen maximal 300 Zuschauer fasst – und damit bei Konzerten einen Haut-nah-Charakter bietet.

    So wird es auch beim Benefizkonzert mit dem italienisch-schweizerischen Liedermacher Pippo Pollina sein, der am 26. März um 20 Uhr im Rahmen der L´Appartenenza-Tournee 2014 in das Hegau-Jugendwerk kommt. Begleitet wird der charismatische kleine Musiker mit der großen Stimme vom Palermo Acoustic Quartett.

    Es ist bereits das zweite Benefizkonzert, das Pippo Pollina für das Hegau-Jugendwerk gibt, Veranstalter ist der Verein der Freunde der Hegau-Jugendwerk GmbH. Für das Konzert sind ab sofort Karten im Vorverkauf für 22 Euro an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Kultur- und Tourismusbüro Stadthalle Singen und Marktpassage Singen, Buchhandlung Greuter in Singen und Radolfzell, Touristinformation und Bürgerservice Rathaus Gailingen, an den Patientenaufnahmen der Kliniken Singen und Hegau-Jugendwerk Gailingen.

     
  • Benefizkonzert für das Hegau-Jugendwerk Gailingen 

    HJW Gailingen 26.03.2014

    Termin: 26.03.2014, 20:00 Uhr
    Ort:Mehrzweckhalle des HJW Gailingen
    Eintrittspreis:VVK: 22 Euro / AK: 25 Euro

    Zu einem Benefizkonzert kommt der italienisch-schweizerische Liedermacher Pippo Pollina am 26. März um 20:00 Uhr in das Hegau-Jugendwerk in Gailingen. Das Konzert findet im Rahmen der "L´Appartenenza"-Tournee 2014 statt. Begleitet wird der charismatische kleine Musiker mit der großen Stimme vom Palermo Acoustic Quartett. Pollinas eingängige Lieder sind gesellschaftskritisch oder beschreiben einfach nur das Leben - mal fröhlich, mal sehnsüchtig.


    Es ist bereits das zweite Benefizkonzert, das Pippo Pollina für das Hegau-Jugendwerk gibt, Veranstalter ist der Verein der Freunde der Hegau-Jugendwerk GmbH. Während Pippo Pollina im August dieses Jahres die Arena von Verona mit 10.000 Fans füllte, passen in die Mehrzweckshalle des HJW nur 300 Zuhörer. Es verspricht also ein intimes Haut-nah-Konzert zu werden!


    Für das Konzert sind ab sofort Karten im Vorverkauf für 22 Euro an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:


    Kultur- und Tourismusbüro Stadthalle Singen und Marktpassage Singen, Buchhandlung Greuter in Singen und Radolfzell, Touristinformation und Bürgerservice Rathaus Gailingen, an den Patientenaufnahmen der Kliniken Singen, Radolfzell und Engen sowie an der Patientenaufnahme des Hegau-Jugendwerks in Gailingen.
     

     
  • Vortrag Spiritualität als heilsame Kraft 

    HBK Singen 27.03.2014

    Termin: 27.03.2014, 19:00 Uhr
    Ort:Turmsaal
    Ansprechpartner:Arbeitskreis Klinische Ethik Michael Braun
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei.

    Zur ersten gemeinsamen Veranstaltung in diesem Jahr laden der Arbeitskreis Klinische Ethik am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen, der Hospizverein Singen und Hegau e.V. sowie die Krankenhausseelsorger am Donnerstag, 27. März, um 19.00 Uhr in den Turmsaal des Singener Klinikums ein. Die Diplom-Theologin Annette Traber vom Geistlichen Zentrum St. Peter im Schwarzwald spricht in ihrem Vortrag „Das Geheimnis des Lebens berühren“ zur Spiritualität als heilsame Kraft.

    Annette Traber ist Pastoralreferentin und Geistliche Begleiterin und arbeitet am Geistlichen Zentrum als Leiterin des Exerzitienwerks. Sie ist außerdem als Geistliche Mentorin für Theologiestudierende an der PH Freiburg tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem biblische und spirituelle Theologie sowie die Geistliche Begleitung.

     
  • Gesundheitsfördernde Berührungen 

    HBK Singen 28.03.2014

    Termin: 28.03.2014, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Ein Kursangebot der Veranstaltungsreihe "Aktiv gegen Krebs" des Krebszentrums Hegau-Bodensee in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Konstanz-Singen e.V.
    Ort:Gymnastikhalle der Physiotherapie im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen
    Ansprechpartner:Sabine Vogel, VHS Konstanz Singen
    Eintrittspreis:17,00 Euro pro Person - bitte nur paarweise anmelden!

    Gesundheitsfördernde Berührungen
    Dieser Nachmittag ist für Krebspatienten und ihre PartnerInnen gedacht. Sie lernen, mit Händen auch als Laie das Wohlbefinden und den Heilungsprozess des erkrankten Partners/der erkrankten Partnerin zu unterstützen



    Bitte mitbringen: leichte, atmungsaktive Kleidung, warme Socken.

     
  • 43. Symposium des Brustzentrums Hegau-Bodensee 

    HBK Singen 02.04.2014

    Termin: 02.04.2014, 19:00 Uhr
    Drei Fortbildungspunkte sind beantragt!
    Ort:Großer Turmsaal im HBK

    Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
    gerne laden wir Sie zu unserer traditionellen gynäko-onkologischen Frühjahrssitzung ein!

    • Dr. T. Fietz: "San Antonio - St. Gallen - Singen: update zur Systemtherapie des Mamma-Karzinoms"
    • Interdisziplinäres Tumorboard: Tumorkonferenz des Brustzentrums Hegau-Bodensee -
      Besprechung aktueller Fälle unter psychoonkologischer Begleitung
    • Dr. W. Lucke: "Erste Erfahrungen mit dem DaVinci: Indikationen und Grenzen des roboterassistierten laparoskopischen Operierens - ein Ausblick in die Zukunft

    Weitere Informationen zum Symposium erhalten Sie bei:


    Sekretariat Frauenklinik
    Erika Hornberger
    Tel: 07731 89-2500
    E-Mail: erika.hornberger@glkn.de

     
  • KOSII 2014 Konstanzer Symposium für interdisziplinäre Intensivmedizin/Intensivpflege 

    Klinikum Konstanz 04.04.2014 - 05.04.2014

    Termin: 04.04.2014 - 05.04.2014
    Zertifizierung mit 12 Punkten beantragt, Workshops mit jeweils 3 Punkten beantragt.
    Ort:Tagungszentrum Terracotta, Luisenstr. 9, 78464 Konstanz
    Ansprechpartner:Prof. Wolfgang Krüger

    Symposium: "KOSII 2014"
    Konstanzer Symposium für interdisziplinäre Intensivmedizin/Intensivpflege


    Themen
    - Outcome-relevant: Ernährung
    - Zentralvenöse Katheter im Focus
    - Volumen‐  und Infusionstherapie
    - Sepsis: Standards und Spezielles
    - Wie viel Beatmung darf sein?
    - Wie viel Intensivmedizin darf sein?


    Workshops
    ‐ Wundmanagement in der Intensivtherapie
    ‐ Berechnung Ernährungsregime in der Intensivtherapie


    Bitte gesondertes Programm beachten!
    http://www.luecke‐kongresse.de

     
  • Vortrag Ernährung bei Laktose und Fruktoseintoleranz 

    Klinikum Konstanz 07.04.2014

    Termin: 07.04.2014, 19:00 Uhr
    Die Selbsthilfegruppe für Darmerkrankungen trifft sich immer am ersten Montag im Monat zum Austausch und zur Fort- und Weiterbildung. Die Veranstaltungen sind kostenlos und für Interessierte offen.
    Ort:Patientencafe Bistro Nova
    Eintrittspreis:Ohne Gebühr

    Etwa 15 bis 20 Prozent der westlichen Bevölkerung leiden unter der Laktoseintoleranz, weltweit sind 80 Prozent der Menschen betroffen. Die Symptome der Laktoseintoleranz reichen von Übelkeit über Erbrechen bis hin zu Müdigkeit, Durchfall und Bauchkrämpfen. Die Vielfalt der Symptome ist groß, weshalb die Laktoseintoleranz oft nicht gleich erkannt wird. Bei einer Laktoseintoleranz handelt es sich um eine angeborene oder im Laufe des Lebens erworbene Unverträglichkeit gegenüber Laktose. Laktose ist ein Bestandteil in verschiedenen Nahrungsmitteln und auch unter der Bezeichnung Milchzucker bekannt, eine Laktoseintoleranz wird daher häufig auch als eine Milchzuckerunverträglichkeit bezeichnet. 



    Ursächlich für die Unverträglichkeit ist eine fehlende oder verminderte Produktion von dem Enzym Laktase, welches einen wesentlichen Bestandteil zur Verdauung der Laktose darstellt. Wie man mit Ernährungsstrategien bei Laktose und Fruktoseintoleranz vorgehen kann, berichtet Pasquale Modica-Amore, selbstständiger Ernährungsberater und Diätassistent am Montag, 7. April in der Inforeihe der Selbsthilfegruppe für Darmerkrankungen.


    Die Veranstaltung findet um 19:00 Uhr im Lehrsaal des Verwaltungsgebäudes des Klinikums Konstanz statt. Der
    Vortrag lässt im Anschluss ausreichend Zeit, Fragen an den Referenten zu
    stellen.

     
  • Benefizkonzert des Lions-Club Singen-Hegau für das Krebszentrum Hegau-Bodensee 

    HBK Singen 07.04.2014

    Termin: 07.04.2014, 20:00 Uhr
    Karten gibt es im Vorverkauf bei Kultur- und Tourismus Singen (Stadthalle und Marktpassage). Die Karten können auch telefonisch unter 07731/85-262 oder -504 bestellt werden. Karten verkauft auch der Südkurier Singen in seiner Geschäftsstelle in der Ekkehardstraße 37-39 sowie das Singener Wochenblatt in seiner Geschäftsstelle in der Hadwigstraße.
    Ort:Stadthalle Singen
    Ansprechpartner:Lions-Club Singen-Hegau
    Eintrittspreis:19 bis 28 Euro

    Es ist ein Projekt, das vielen krebskranken Patienten Mut und Lebensqualität schenken kann und für den Lions-Club Singen-Hegau ein „Leuchtturm-Projekt“ ist, welches der Service-Club im seinem Jubiläumsjahr gerne unterstützt. Das Projekt „Onko plus“ des Krebszentrums Hegau-Bodensee gibt den komplementären Angeboten in der Krebsbehandlung einen Raum. Dafür veranstaltet der Lions-Club anlässlich seines 25jährigen Bestehens ein Benefizkonzert. Es musiziert das Musikkorps der Bundeswehr unter der Leitung von Oberstleutnant Christoph Scheibling und unterstützt von den beiden Solisten Lisa Zimmermann (Sopran) und Xianghu Liu (Tenor). Das Programm spannt einen bunten musikalischen Bogen von Schostakowitsch über Respighi und Guiseppe Verdi bis zu William Christopher Handy.

     
  • Arzneimitteltherapie beim älteren Menschen 

    HBK Singen 08.04.2014

    Termin: 08.04.2014, 18:30 Uhr
    Der Vortrag in der Reihe „Arzt-Patienten-Forum“ findet in Kooperation mit der vhs Singen statt.
    Ort:Turmsaal
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei

    Parallel zum Auftreten von altersbedingten Erkrankungen steigt die Anzahl der verordneten Arzneimittel. Da sich die Verteilung, Verstoffwechselung und Ausscheidung von Arzneistoffen im Alter verändern kann und die Anzahl der Medikamente häufig zu Wechselwirkungen führt, ist das Risiko für eine Krankenhauseinweisung aufgrund einer Arzneimitteltherapie im Alter erhöht. Hinzu kommen Seh- und Hörschwäche, ein Verlust der Feinmotorik und der Handkraft – alles Faktoren, die Einfluss auf die Einnahmezuverlässigkeit haben.


    In seinem Vortrag „Arzneimitteltherapie bei älteren Menschen“ erklärt Peter Buchal, Leiter des Départements für Pharmazie im Landkreis Konstanz, am Dienstag, 8. April, um 18.30 Uhr im Turmsaal des Hegau-Bodesee-Klinikums Singen (HBK) über die Wechselwirkungen von Medikamenten auf und erklärt, was ältere Menschen bei der gleichzeitigen Einnahme von mehreren Medikamenten beachten müssen. Er erläutert anschaulich Zusammenhänge und gibt hilfreiche Tipps für den Alltag. Im Anschluss können Fragen an den Referenten gestellt werden.

     
  • Lachyoga 

    HBK Singen 11.04.2014

    Termin: 11.04.2014, 16:15 Uhr - 17:15 Uhr
    Ein Kursangebot der Veranstaltungsreihe "Aktiv gegen Krebs" des Krebszentrums Hegau-Bodensee in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Konstanz-Singen e.V.
    Ort:VHS Singen, E.9 Bewegungsraum
    Ansprechpartner:Sabine Vogel, VHS Konstanz Singen
    Eintrittspreis:5,50 €, Voranmeldung erwünscht

    Lachyoga
    Lachyoga ist ein einzigartiges Konzept, bei dem ohne Grund gelacht wird. Wir brauchen keinen Humor, keine Comedy oder Witze. Achtung: Personen, die kürzlich operiert wurden oder eine noch relativ frische Narbe haben, sollten während der ersten 3-4 Monate auf Lachyoga verzichten. Für Menschen mit Lungenerkrankungen könnte Lachyoga zu anstrengend sein.


    Simone Engesser, Dipl.-Pflegepädagogin (FH), Lachyoga-Lehrerin



    Bitte mitbringen: bequeme, sportliche Kleidung


     
  • Ausstellung "Einblicke" von Harald Härle 

    14.04.2014

    Termin: 14.04.2014, 10:00 Uhr
    Die Ausstellung ist geöffnet von Montag bis Freitag, 7:00 - 17:00 Uhr, und Samstag/Feiertag von 9:30 - 14:30 Uhr. Sonntags geschlossen.
    Ort: Junge Galerie im Hegau-Jugendwerk Gailingen
    Eintrittspreis: Der Eintritt ist frei!
    In der Zeit vom 14. April bis zum 13. Juni 2014 zeigt die junge Galerie die Ausstellung Einblicke des Bildermachers Harald Härle. Zu sehen sind eigenwillig konzipierte und auch besonders präsentierte Fotografien des Autodiakten, der den Blick frei machen will, auch frei von Konventionen. Frei für Details. Details die man vielfach nicht beachtet. Und wenn man sie dennoch beachtet, dann erntet man vielfach ungläubige Blicke „Was gibt es auch da zu sehen?“ Solche und ähnliche Aussagen begleiten Harald Härle vielfach auf seinen Streifzügen mit der Kamera.
    Harald Härle ist Jahrgang 1959 und lebt in Singen am Hohentwiel. Seine Motive findet er überall. Zur Fotografie kam er bereits als Jugendlicher. Mit einer alten Agfa Isolette II aus den frühen 1950er Jahren fing alles an. Erste Versuche, damals ausschließlich in Schwarz-Weiss. Man musste warten bis der Film entwickelt war und sah erst dann die Ergebnisse. Mit der ersten Spiegelreflexkamera stiegen die Möglichkeiten. Seit einigen Jahren fotografiert Harald Härle digital. Er legt Wert darauf, dass seine Fotografien zuerst im Kopf entstehen und dann in die Kamera gelangen. Sehen, vorstellen und dann erst aufnehmen. Die Weiterbearbeitung am Computer beschränkt sich auf Schneiden und Vergrößern von Details. Weitere elektronische Bearbeitungen mag Harald Härle nicht. Da Harald Härle kein gelernter Fotograf ist, mag er die Bezeichnung Fotograf nicht auf sich anwenden. Er bezeichnet sich selbst als Bildermacher. Und beim Bildermachen verlässt er immer wieder die konventionellen Wege. Setzt Verwacklungen und Überbelichtungen bewusst ein und kommt so zu seinen Bildern die er teilweise auch als Fundstücke bezeichnet.
     
RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz