Zur Startseite

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

"Sie sind eine Benchmark"

19.01.2018

Klinikum Konstanz: Einweihung des Neubaus mit großem Bahnhof/ Großes Lob für neuen Funktionsneubau und neues Vincentius Krankenhaus

Landrat Frank Hämmerle und OB Burchardt bei der Einweihung des Klinikneubaus im Foyer des neuen Haupteingangs. Bild: aj
Landrat Frank Hämmerle und OB Burchardt bei der Einweihung des Klinikneubaus im Foyer des neuen Haupteingangs. Bild: aj
Schlüsselübergabe von Architekt Ralf Müller von der Arcass Planungsgesellschaft mbH den beiden GLKN Geschäftsführer Peter Fischer (links) und Rainer Ott (rechts). Bild: aj
Schlüsselübergabe von Architekt Ralf Müller von der Arcass Planungsgesellschaft mbH den beiden GLKN Geschäftsführer Peter Fischer (links) und Rainer Ott (rechts). Bild: aj

Mit einem Festakt und großem Bahnhof wurde heute Vormittag der rund 100 Millionen teure Neubau am Klinikum Konstanz eingeweiht. Unter einem neuen gemeinsamen Dach befindet sich nun der neue Funktionsbau mit OP-Trakt mit neun OP-Sälen, neuer zentraler Notaufnahme mit Bettenstation, neuer Radiologie und Linksherzkathetermessplatz sowie das neue Vincentiuskrankenhaus mit 70 Betten.

Viel Lob fand der baden-württembergische Sozialminister Manfred Lucha in seiner Rede für den Neubau: "Sie sind eine benchmark". Mit dem Neubau sei "eine effektive Nutzung von Kapazitäten zentral und gebündelt" möglich. Beide profitieren voneinander, erklärte er mit Blick auf das Klinikum Konstanz und das Vincentius-Krankenhaus, das ab März seinen Betrieb im Neubau aufnimmt. Das Land hatte 48,2 Mio beigesteuert, 32 Millionen kamen von der Stadt Konstanz und 12 Millionen von der Spitalstiftung.

Für Landrat Frank Hämmerle, Aufsichtsratsvorsitzender des Gesundheitsverbunds, und dem Konstanzer OB Uli Burchardt, zugleich Vorsitzender des Aufsichtsrats der Vincentius-AG, welche die Begrüßung der sehr zahlreich erschienen geladenen Gäste - darunter viele Bürgermeister und Funktionsträger - vornahmen, bezeichneten den Neubau gar als "Meilenstein in der Gesundheitsversorgung". Er sei "sehr glücklich über den Neubau", so Uli Burchardt, der zugleich die größte Baustelle in Konstanz in der jüngener Geschichte darstelle. Großes Lob und Dank gab es auch für Michael Hoffmann, Leiter der Abteilung Bau im GLKN, und Projektverantwortlicher/-steuerer für den Neubau, denn sowohl Zeitplan als auch der Kostenrahmen waren eingehalten worden - bei einem Bau dieser Dimension keine Selbstverständlichkeit.

Den kompletten Bericht zum Festakt lesen Sie in unserer Rubrik "Presse". Bilder vom Festakt finden Sie in unserer Rubrik "Bildergalerie".

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz