Zur Startseite

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Kooperation mit Klinik in Ruanda angestoßen

31.08.2018

Absichtserklärung zwischen der Stadt Singen und dem Gesundheitsministerium von Ruanda unterzeichnet

Eine Absichtserklärung unterzeichnete im Namen der Stadt Singen Michael Burmeister (li. i. Bild), Gesundheitsministerin Dr. Diane Gashumba und Botschafter Igor Cesar. Rechts im Bild in der zweiten Reihe stehend: Chefarzt Prof. Jan Harder, Leiter des Krebszentrums, daneben Holger Wirtz von der Strahlentherapiepraxis. Bild: aj
Eine Absichtserklärung unterzeichnete im Namen der Stadt Singen Michael Burmeister (li. i. Bild), Gesundheitsministerin Dr. Diane Gashumba und Botschafter Igor Cesar. Rechts im Bild in der zweiten Reihe stehend: Chefarzt Prof. Jan Harder, Leiter des Krebszentrums, daneben Holger Wirtz von der Strahlentherapiepraxis. Bild: aj

(Singen). Ein "Memorandum of understanding" zwischen der Regierung Ruanda und der Stadt Singen wurde gestern in den Räumen der Strahlentherapiepraxis Singen durch einen Vertreter der Stadt Singen und der ruandischen Gesundheitsministerin Dr. Diane Gashumba und Botschafter Igor Cesar unterzeichnet. Initiator der Begegnung ist Holger Wirtz, Physiker der Stahlentherapiepraxis, die in Singen Partner des Krebszentrums Hegau-Bodensee ist.

In Kigali, der Hauptstadt von Ruanda, steht in einer Militärklinik das gleiche hochmoderne Bestrahlungsgerät wie in Singen. In Singen ist es großteils solarbetrieben, in Ruanda ist die kostspielige Stromversorgung des Geräts mit dem hohen Energieverbrauch noch ein Problem, das es zu lösen gilt - zum Beispiel mit Hilfe der Solartechnik, wie Holger Wirtz in seiner Präsentation ausführte. Des weiteren gibt es in Afrika immer mehr Krebskranke, eine vergleichbare Versorgung wie in Deutschland ist erst im Aufbau. Deswegen interessierte sich die Delegation aus dem ostafrikanischen Staat vor allem auch für die Onkofachpflege. Einen Eindruck von der umfangreichen Ausbildung und vielseitigen Tätigkeit gaben die Pflegefachkräfte selber, allen voran Christine Müller, die sich auch dazu bereit erklärte, zeitnah nach Ruanda zu reisen, um dort bei der Fortbildung zu helfen.

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz